1. Startseite
  2. Frankfurt

Bei roter Ampel über Bahnübergang: Mädchen fast von U-Bahn erfasst

Erstellt:

Von: Erik Scharf

Kommentare

Nur wenige Tage nach einem tödlichen Unfall ist es in Frankfurt beinahe erneut zu einem schlimmen Vorfall an einem Bahnübergang gekommen.

Frankfurt – Nur wenige Tage nach einem tödlichen Unfall an einem Bahnübergang in Frankfurt ist am Freitag (04. November) offenbar ein ähnliches Szenario nur knapp verhindert worden. Das teilte die Polizei Frankfurt am Sonntag (06. November) mit.

Was war passiert? Ein Mädchen wollte gegen 15.10 Uhr mit ihrem Fahrrad aus Richtung Brentanobad kommend auf der Ludwig-Landmann-Straße über die Straße. Sie übersah dabei jedoch die rote Ampel, weil ein Zug der U7 aus Richtung Praunheim von der Brücke über der Anschlussstelle zur A66 heranrollte. Der Bahnfahrer erkannte die Situation glücklicherweise rechtzeitig und bremste die Bahn voll ab, wie die Polizei mitteilt.

Eine junge Radfahrerin übersieht an einem Bahnübergang eine rote Ampel und wird beinahe von einer U-Bahn erfasst. (Symbolfoto)
Eine junge Radfahrerin übersieht an einem Bahnübergang eine rote Ampel und wird beinahe von einer U-Bahn erfasst. (Symbolfoto) © Wolfgang Maria Weber/Imago

Frankfurt: Zwei Fahrgäste nach Vollbremsung der U7 verletzt

So kam der Zug noch vor dem Bahnübergang zum Stehen. Durch die Wucht des Bremsvorgangs verletzten sich zwei Passagiere der U7. „Ein Fahrgast erlitt in der Bahn eine Kopfplatzwunde, ein weiterer prallte mit dem Rücken gegen eine Metallstange“, berichtet die Polizei Frankfurt. Die beiden Fahrgäste wurden vor Ort medizinisch versorgt.

Das Mädchen war laut Angaben der Polizei zwischen fünf und sieben Jahren alt. Sie soll in Begleitung einer erwachsenen Radfahrerin, die zuvor noch an der Ampel wartete, unterwegs gewesen sein. Nach dem Vorfall fuhren die beiden aber weiter und entfernten sich vom Ort des Geschehens. Die Polizei sucht deshalb Zeugen des Vorfalls auf der Ludwig-Landmann-Straße. Hinweise nehmen die Ermittler unter der Rufnummer 069/755-11000 entgegen. (esa)

Erst am Mittwoch ist bei einem Unfall mit einer Straßenbahn ein Junge (13) in Frankfurt tödlich verletzt worden.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion