In Frankfurt haben Jugendliche versucht, Mülltonnen anzuzünden. (Symbolbild)
+
In Frankfurt haben Jugendliche versucht, Mülltonnen anzuzünden. (Symbolbild)

Blaulicht

Jugendliche zündeln in Frankfurt – dann attackieren sie einen Zeugen

  • Marvin Ziegele
    VonMarvin Ziegele
    schließen

Jugendliche in Frankfurt versuchen, Mülltonnen in Brand zu stecken. Ein Mann stellt sie zur Rede – und wird attackiert.

Frankfurt – Vier Jugendliche versuchten, offenbar zum Spaß, Mülltonnen im Eingangsbereiches eines Wohnhauses in der Dürkheimer Straße in Frankfurt anzuzünden. Die vier Tatverdächtigen im Alter von 16, 17 und 18 Jahren hantierten mit getränkten Papiertüchern an den Mülltonnen herum, wie die Polizei Frankfurt berichtet.

Doch ihr Tun blieb nicht unbemerkt. Ein Anwohner entdeckte die Jugendlichen und stellte sie zur Rede. Die Jugendlichen traten die entstandene Flamme aus. Statt zu flüchten, begannen sie einen Streit mit dem Anwohner. Schließlich eskalierte die Situation, als die vier mutmaßlichen Täter den 41 Jahre alten Mann angriffen. Dabei raubten sie ihm das Handy sowie die Haus- und Autoschlüssel. Anschließend traten sie die Flucht zu Fuß an.

Frankfurt: Jugendliche zündeln – Zeuge wird attackiert

Die sofort verständigte Polizei griff die vier Jugendlichen auf der Flucht auf. Einer der Tatverdächtigen trug ein Klappmesser bei sich. Die geraubten Gegenstände konnten nicht bei den Jugendlichen aufgefunden werden. Offenbar hatten sie sie auf ihrer Flucht weggeworfen. Nach einer kurzen Suche wurden die vermissten Gegenstände jedoch wieder gefunden. Der 41-Jährige erlitt durch den Angriff leichte Verletzungen. Die vier Tatverdächtigen wurden nach Abschluss der Maßnahmen entlassen bzw. ihren Erziehungsberechtigten übergeben. (marv)

Erst kürzlich wurde ein Paar an einer S-Bahn-Station an der Frankfurter Zeil Opfer einer brutalen Attacke. Die Bundespolizei ermittelt wegen Körperverletzung.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion