Einsatzkräfte der Feuerwehr stehen mit Atemschutz und Feuerschutzkleidung am Einsatzort. (Symbolbild)
+
Einsatzkräfte der Feuerwehr Frankfurt rücken in der Nacht zu einem brennenden Lkw aus. Die Brandursache ist unklar. (Symbolbild)

Bockenheim

Lkw brennt mitten in Frankfurt lichterloh: War es Brandstiftung?

  • Isabel Wetzel
    VonIsabel Wetzel
    schließen

Mitten in Frankfurt steht in der Nacht ein Lkw lichterloh in Flammen - Zeugen berichten von einer Explosion. Die Polizei ermittelt jetzt die Brandursache. 

Frankfurt ‒ In der Nacht zum Freitag (17.09.2021) brannte in Frankfurt ein Lkw. Wie die Feuerwehr berichtet, war der Lastwagen im Bereich der Breitenbachbrücke abgestellt worden und gegen 2 Uhr plötzlich in Brand geraten. Die Brücke verbindet die Frankfurter Stadtteile Bockenheim und Hausen miteinander. Als die Feuerwehr an der Einsatzstelle eintraf, stand der Lkw bereits vollständig in Brand, heißt es weiter. Bis etwa 4 Uhr am Freitagmorgen löschten die Einsatzkräfte die Flammen.

Lkw-Brand in Frankfurt: Technischer Defekt oder Brandstiftung?

Wie die Polizei ergänzt, berichteten Zeugen auch von einer Explosion. Erste Ermittlungen ergaben allerdings, dass die Knallgeräusche durch die platzenden Reifen des Lkw verursacht wurden. Aktuell sei einem Sprecher zufolge noch unklar, was den Brand in Frankfurt ausgelöst hat. Die Ermittler haben die Untersuchungen aufgenommen. Den Angaben zufolge kämen vor allem ein technischer Defekt oder Brandstiftung infrage. Bei dem Feuer wurde niemand verletzt. (iwe)

Vor wenigen Tagen rückten die Frankfurter Feuerwehrkräfte zu einem Brand an der Hauptwache in der Innenstadt aus. In einem Gleis hatte ein Lokführer brennenden Unrat entdeckt. Der S-Bahntunnel musste zeitweise gesperrt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion