+
Brand in Bornheim, Mehrfamilienhaus musste evakuiert werden (Symbolbild)

Ursache unklar

Feuer in Frankfurt Bornheim - Mehrfamilienhaus evakuiert

In der Nacht zu Montag hat es in Frankfurt Bornheim gebrannt. Ein Mehrfamilienhaus musste von der Feuerwehr evakuiert werden. 

Frankfurt - In der Nacht zu Montag (23.12.2019) hat es in Frankfurt Bornheim in einem Mehrfamilienhaus gebrannt. Das Haus musste von der Feuerwehr evakuiert werden. Wie es zum dem Brand gekommen ist, ermittelt nun die Polizei. Feuerwehr und Notarzt waren mit Großaufgebot vor Ort.

Gegen 0.20 Uhr in der Nacht zu Montag ist in der Mainkurstraße in Frankfurt Bornheim ein Feuer ausgebrochen. Gebrannt hatte es im erste Stock eines Mehrfamilienhauses, in dem unten auch ein Geschäft untergebracht ist. Ausgebrochen ist der Brand laut Polizei in der Küche einer Wohnung, warum ist aktuell noch unklar. 

Brand in Mehrfamilienhaus in Frankfurt Bornheim

Die Bewohner der betroffenen Wohnung konnten sich noch rechtzeitig in Sicherheit bringen. Die Feuerwehr evakuierte auch aus Sicherheitsgründen das gesamte Haus. Die Menschen wurden vor Ort von einem Rettungsdienst betreut. Verletzt wurde bei dem Brand niemand. 

Brand in Frankfurt: Wohnhaus evakuiert

Allerdings ist die Wohnung, in der das Feuer ausgebrochen war, vorerst nicht bewohnbar. Insgesamt hat der Einsatz laut Polizei etwa zwei Stunden gedauert. Der Sachschaden wird auf einen fünfstelligen Betrag geschätzt. Nun ermittelt die Polizei wegen der Brandursache. 

In den vergangenen Wochen hat es in Frankfurt sehr häufig gebrannt. In der Nacht zum 1. Dezember musste die Feuerwehr Frankfurt insgesamt 18 Mal ausrücken. Gebrannt hatte es in Frankfurt Niederursel, in der Innenstadt sowie im Gallus. 

Mehrere Feuer in Frankfurt: Brand in Bornheim

Im Treppenhaus eines Mehrfamilienhauses im Gerhart-Hauptmann-Ring kam es gestern erneut zu einem Brand. Es war nicht das erste Feuer, sondern nur der neueste Akt in einer mysteriösen Brandserie in Niederursel.

Vor einigen Monaten hatten Passanten einen größeren Brand an der Höhenstraße in Frankfurt Bornheim verhindert. Sie hatten einen Mann beobachtet, der in einem Hinterhof offenbar gezündelt hatte. 

Vergangene Woche (17.12.2019) brannte es in einem Hochhaus in Eckenheim. Dort sorgten Schaulustige für Ärger bei den Löscharbeiten. Etwa 80 Menschen hatten sich vor dem Gebäude in der Sigmund-Freud-Straße versammelt. „Die Gruppe entfernte sich erst nach Aufforderung durch die Polizei und schaffte so Platz für die Einsatzfahrzeuge“, teilt die Polizei Frankfurt mit.

Sie arbeiten rund um die Uhr und rücken im Jahr etwa 5.000 Mal aus. Für die Feuerwehr in Frankfurt Sachsenhausen herrscht auch an Weihnachten Arbeitsalltag.

Zudem gab es in Gudensberg (Hessen) einen großen Brand. Ein Stall stand plötzlich in Flammen, die darin befindlichen Pferde konnten jedoch vor dem drohenden Feuer-Tod gerettet werden. An der Alten Mühle in Bad Vilbel hat es wenig später eine Explosion gegeben. Der Brand griff auf einen Lastencontainer mit Lebensmitteln über, bevor ihn die Feuerwehr löschen konnte. Das brachte ein bekanntes Restaurant in Nöte.

Im Frankfurter Westend hat eine Wohnung gebrannt. Mehrere Bewohner mussten von der Feuerwehr gerettet werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare