+
In Frankfurt steht ein Hochhaus in Flammen. Bei dem Brand wird ein Mensch verletzt.

Ein Mensch verletzt

Hochhaus in Frankfurt brennt: Neues zur Brandursache

  • schließen
  • Marvin Ziegele
    Marvin Ziegele
    schließen
  • Kerstin Kesselgruber
    Kerstin Kesselgruber
    schließen

In Frankfurt hat es in einem Hochhaus gebrannt. Dutzende Menschen mussten ihre Wohnungen verlassen. Die Polizei ermittelt zur Brandursache. 

  • Brand im Stadtteil Eckenheim in Frankfurt
  • Vier Wohnungen in Hochhaus in Flammen
  • Schaulustige blockieren den Einsatz der Feuerwehr
  • Polizei schließt Brandstiftung aus

Update vom Donnerstag, 19.12.2019, 07.13 Uhr: Nach dem Feuer in einem Hochhaus in Frankfurt ist die Brandursache zwar weiter unklar. Zumindest eines kann die Polizei nach Informationen von hessenschau.de aber ausschließen: Brandstiftung. Demnach hatte rund 150 Menschen das Hochhaus sicherheitshalber verlassen müssen. Vier Wohnungen brannten fast komplett aus. Der Schaden beläuft sich auf mehrere hunderttausend Euro.

Frankfurt: Feuer in Hochhaus – Schaulustige blockieren Einsatzstellen 

Update vom Mittwoch, 18.12.2019, 15.40 Uhr: Nach dem Brand in einem Hochhaus in Frankfurt beklagt die Polizei, dass die Einsatzkräfte durch Schaulustige behindert wurden. Etwa 80 Menschen hatten sich vor dem Gebäude in der Sigmund-Freud-Straße versammelt. „Die Gruppe entfernte sich erst nach Aufforderung durch die Polizei und schaffte so Platz für die Einsatzfahrtzeuge“, teilt die Polizei Frankfurt mit.

Das Feuer war im achten Stock eines elfgeschossigen Hochhauses ausgebrochen. Vier Wohnungen sind unbewohnbar. Die Polizei schätzt den Schaden auf 400.000 Euro.

Am Mittwoch (18.12.2019) untersuchten Brandortermittler der Frankfurter Kriminalpolizei den Ort des Feuers. Das endgültige Ergebnis der Untersuchung steht laut Polizei noch aus. Brandstiftung schließen die Ermittler aber schon jetzt aus.

Frankfurt: Brand in Hochhaus – Vier Wohnungen unbewohnbar

Update vom Mittwoch, 18.12.2019, 9.36 Uhr: Die Polizei hat bis jetzt keine weiteren Erkenntnisse zur Ursache des Brandes in Frankfurt-Eckenheim. Da das Feuer auf einer sehr großen Fläche von vier Wohnungen gebrannt hat, werde die Klärung zur Brandursache noch einige Zeit in Anspruch nehmen, wie ein Sprecher der Polizei auf Anfrage bestätigte. 

Auch die Höhe des entstandenen Sachschadens ist weiterhin unklar.  Die Feuerwehr war insgesamt sechs Stunden mit den Löscharbeiten beschäftigt. 

Frankfurt: Hochhaus in Brand – Ein Mensch verletzt

Update vom Dienstag, 17.12.2019, 18.28 Uhr: Bei dem Brand eines Wohnhauses an der Sigmund-Freud-Straße in Frankfurt (Stadtteil Eckenheim), ist ein Mensch leicht verletzt worden. Das Feuer war im achten Stock ausgebrochen. Die Ursache des Brandes in Frankfurt steht noch nicht fest, erklärte ein Sprecher der Feuerwehr. Die Feuerwehr in Frankfurt musste das zwölfstöckige Gebäude zwischenzeitlich evakuieren. 150 Menschen waren von dem Brand betroffen. Die ersten Bewohner sind aber mittlerweile in ihre Wohnungen zurückgekehrt.

Die Höhe des Schadens ist aktuell noch unklar. Vier Wohnungen sind unbewohnbar. Die Feuerwehr hat den Einsatzort in Frankfurt während der Löscharbeiten weiträumig abgesperrt. Zahlreiche Schaulustige beobachteten die Löscharbeiten. Die Feuerwehr setzte mehrere Drehleitern ein.

Brand in Frankfurt: Hochhaus steht in Flammen

Update vom Dienstag, 17.12.2019, 17:10 Uhr: Wie die Feuerwehr Frankfurt auf Twitter mitteilt, ist das Feuer in dem Wohnhaus in Frankfurt mittlerweile unter Kontrolle. Die Nachlöscharbeiten dauern allerdings noch an. Derzeit gibt es anscheinend keine verletzten Personen.

Erstmeldung vom Dienstag, 17.12.2019, 16:46 Uhr: Frankfurt - In der Sigmund-Freud-Straße in Frankfurt Eckenheim gibt es am späten Dienstagnachmittag (17.12.2019) einen Wohnungsbrand. Die Feuerwehr Frankfurt ist bei dem Brand in Eckenheim mit einem Großaufgebot auf den Plan gerufen worden und ist derzeit noch mit Rettungs- und Löschmaßnahmen beschäftigt.

Brand in Frankfurt Eckenheim: Feuerwehr vor Ort

Der Brand ist laut Angaben der Feuerwehr Frankfurt im achten Obergeschoss eines Wohnhochhauses ausgebrochen.

aba/chw/marv/kke

Nach einem Brand in einem Mehrfamilienhaus in Frankfurt ist dieses unbewohnbar. Drei Menschen mussten ins Krankenhaus. Der Schaden ist hoch.

Auf der Party brennt es plötzlich. Das möchte niemand erleben. In der Nacht auf Samstag ist genau das in Glashütten passiert - mit gravierenden Folgen.

In der Nacht zu Montag hat es in Frankfurt Bornheim gebrannt. Ein Mehrfamilienhaus musste von der Feuerwehr evakuiert werden.

Sie arbeiten rund um die Uhr und rücken im Jahr etwa 5000 Mal aus. Für die Feuerwehr in Frankfurt Sachsenhausen herrscht auch an Weihnachten Arbeitsalltag.

Zudem gab es in Gudensberg (Hessen) einen großen Brand. Ein Stall stand plötzlich in Flammen, die darin befindlichen Pferde konnten jedoch vor dem drohenden Feuer-Tod gerettet werden.

In Weiterstadt lodert ein kleines Feuer in einer Gartenlaube. Dabei bleibt es jedoch nicht: Der Brand greift auf eine Lagerhalle über. Der Schaden geht in die Hunderttausende.

Im hessischen Rüdesheim am Rhein ist beim Brand in einem Wohnhaus ein sieben Jahre alter Junge ums Leben gekommen.

Großbrand in Frankfurt: Eine Lagerhalle steht in Flammen, die Rauchwolke zieht über die Stadt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare