In Frankfurt gerät der Keller eines Wohnhauses in Brand. Die Einsatzkräfte mussten einen Rollstuhlfahrer retten.
+
In Frankfurt gerät der Keller eines Wohnhauses in Brand. Die Einsatzkräfte mussten einen Rollstuhlfahrer retten.

Blaulicht

Brand in Frankfurt: Feuerwehr rettet Rollstuhlfahrer

  • VonSebastian Richter
    schließen

Im Frankfurter Stadtteil Bergen-Enkheim musste die Feuerwehr einen Brand in einem Wohnhaus löschen. Ein Rollenstuhlfahrer war auf ihre Hilfe angewiesen.

Frankfurt – Die Feuerwehr musste am Freitag (02.07.2021) zu einem Kellerbrand im Frankfurter Stadtteil Bergen-Enkheim ausrücken. Dichter Rauch umgab ein Wohnhaus. Auch die Polizei und der Rettungsdienst waren im Einsatz. Verletzt wurde glücklicherweise niemand, wie die Feuerwehr Frankfurt auf Twitter mitteilte.

Um das Feuer zu bekämpfen, fluteten die Einsatzkräfte den Keller des Wohnhauses mit Löschschaum. Nach etwa zwei Stunden konnte die Feuerwehr Frankfurt den Brand löschen. Anschließend fanden Nachlöscharbeiten und eine Entrauchung statt.

Brand in Frankfurt: Feuerwehr rettet Rollstuhlfahrer

Ein Rollstuhlfahrer konnte sich laut der Feuerwehr nicht selbstständig aus dem Wohnhaus befreien. Die Einsatzkräfte retteten ihn, ohne das er verletzt wurde. Die anderen Bewohner hatten das Haus in Frankfurt zuvor selbst verlassen können, ohne zu Schaden zu kommen. Wie es zu dem Brand kommen konnte, ist aktuell noch unklar.

Anfang Juni stand in Frankfurt eine Yacht in Flammen. Die Feuerwehr löschte das Boot, dadurch drohte es aber zu sinken. (spr)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion