+
Ein Brand in einem Hochhaus in Frankfurt hat einen Großeinsatz der Feuerwehr ausgelöst. Es brannte im 12. Obergeschoss.

Haus evakuiert

Brand in Wohnhochhaus im Europaviertel: Polizei rätselt noch über Ursache

  • schließen
  • Kerstin Kesselgruber
    schließen

In Frankfurt hat es in einer Wohnung in einem Hochhaus gebrannt. Das Feuer brach im 12. Stock aus. Die Polizei rätselt noch über die Ursache.

Update vom Mittwoch, 30.10.2019, 13.23 Uhr: Nach dem Brand im Europaviertel in Frankfurt am Dienstagabend (29.10.2019) kann die Polizei weiterhin nichts zur Brandursache sagen. „Die Ermittlungen laufen“, sagte ein Sprecher der Polizei auf Nachfrage. Der Inhaber der Wohnung sei zum Zeitpunkt des Feuers nicht zu Hause gewesen.

Den Schaden schätze die Feuerwehr vorläufig auf 250.000 Euro, heißt es von der Polizei. Genaueres müssten jetzt aber die Ermittlungen des Fachkommissariats der Polizei ergeben.

Frankfurt: Brand in Hochhaus im Europaviertel - Inhaber der Wohnung war nicht zu Hause

„Nach unserem Kenntnisstand waren von der Evakuierung 27 Leute betroffen. Sie sind auch beim Rettungsdienst vorstellig geworden, wurden aber wieder entlassen“, sagte der Polizeisprecher.

Insgesamt waren laut Feuerwehr bei dem Brand im Gallus am Dienstag etwa 130 Einsatzkräfte vor Ort. Am Dienstagabend hatte die Feuerwehr noch von rund 100 Einsatzkräften gesprochen. Darunter waren die Kräfte der Berufsfeuerwehr, sechs Freiwillige Feuerwehren aus den benachbarten Ortsteilen und die Einheiten des Rettungsdienstes sowohl der Hilfsorganisationen als auch der Berufsfeuerwehr.

Frankfurt: Brand in Wohnung im Europaviertel - Feuerwehr in Hochhaus im Einsatz

Update vom Mittwoch, 30.10.2019, 9.45 Uhr: Bei dem Brand im Wohnhochhaus „Westside Tower“ in der Europaallee mussten 27 Bewohner aus dem betroffenen 12. Stock und darüber liegenden Stockwerken vorübergehend evakuiert werden, wie die Polizei mitteilte. Verletzte gab es keine.

Aktuell sind Brandermittler vor Ort und suchen nach der Ursache des Feuers. Bisher ist zur Schadenshöhe nichts bekannt. Die Behörden rechnen im Laufe des Tages mit neuen Erkenntnissen zu dem Brand. 

Frankfurt: Brand in Hochhaus im Europaviertel - Feuerwehr evakuiert Gebäude

Erstmeldung vom Dienstag, 29.10.2019, 21.42 Uhr: Frankfurt - Zu einem Wohnungsbrand im Wohnhochhaus „Westside Tower“ an der Europaallee in Frankfurt wurde die Feuerwehr am Dienstagabend (29.10.2019) alarmiert. Es brannte in einer Wohnung im 12. Obergeschoss.

Gegen 19.30 Uhr kam der Alarm, gegen 21.45 Uhr war der Einsatz dann beendet. „Das Feuer brannte nicht lange“, sagte ein Sprecher der Feuerwehr auf Nachfrage. Die Flure und das Treppenhaus seien aber verraucht gewesen. 

Frankfurt: Brand in Wohnung im Europaviertel - Feuerwehr im Großeinsatz

Deshalb kontrollierten die Einsatzkräfte den 12. bis 20. Stock des Hochhauses in Frankfurt, um zu überprüfen, ob Menschen durch den Rauch verletzt worden sind. Bislang seien aber keine Verletzten bekannt, so der Feuerwehrsprecher.

Bei dem Brand im 12. Stock in der Europaallee mussten 27 Bewohner evakuiert werden.

Die Wohnungen unmittelbar um die Brandwohnung wurden evakuiert. „Die Menschen wurden erst in einem Bus untergebracht. Diejenigen, die ihre Wohnung jetzt wegen des Brandgeruchs nicht benutzen können, sind in Hotels untergebracht“, sagte der Feuerwehrsprecher. In den Wohnungen unter der Brandwohnung könne es zu Problemen wegen des Löschwassers kommen.

Frankfurt: Brand in Hochhaus - Feuerwehr durchsucht Gebäude in Europaallee

Die Brandursache ist laut Feuerwehr Frankfurt nicht bekannt. Auch zur Schadenshöhe könnten noch keine Angaben gemacht werden, hieß es. Die Polizei ermittelt.

Weil das Feuer in einem Hochhaus ausbrach, waren laut Feuerwehr „sehr viele Einheiten“ im Einsatz. Insgesamt waren es etwa 100 Rettungskräfte der Berufsfeuerwehr, der Freiwilligen Feuerwehr und des Rettungsdiensts. 

„Bei einem Hochhaus muss man immer damit rechnen, dass sehr viele Menschen verletzt sind“, sagte der Sprecher. In diesem Fall am Dienstagabend ging der Brand aber nochmal glimpflich aus.

Frankfurt: Brand im Europaviertel - Wohnungen evakuiert

Viele Freiwillige Feuerwehren im Rhein-Main-Gebiet haben das gleiche Problem: Sie haben zu wenig Mitglieder. Eine Lösung könnte ein Zwangsdienst für die Bürger sein. Doch den will niemand.

Ihr Beitrag zur Tetris Challenge hat der Feuerwehr am Flughafen Frankfurt viel Aufmerksamkeit verschafft. Jetzt verrät sie spannende Details zu der Aktion. In Offenbach ist es in der Nacht zu einem Kellerbrand gekommen. Das Gebäude musste evakuiert werden.

In einer Kita in Frankfurt Seckbach ist ein sechs Jahre alter Junge plötzlich gestorben. Große Trauer vor Ort. Bei einem Brand in Frankfurt-Eckenheim ist eine Katze gestorben. Das Tier konnte nicht rechtzeitig fliehen.

Bei einem Brand in Frankfurt-Eckenheim ist eine Katze gestorben. Das Tier konnte nicht rechtzeitig fliehen.

Beim Frankfurter Stadtteil Gateway Gardens Nähe Flughafen steht die S-Bahn-Station kurz vor der Eröffnung. Das lockt auch namhafte Unternehmen an.

Ein Reisebus des Anbieter Flixbus fängt im Nordend in Frankfurt Feuer. Die Feuerwehr rückt aus. Am Morgen danach laufen die Ermittlungen.

kke/tom

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare