+
Ein Juwelier am Walther-von-Cronberg-Platz in Frankfurt wurde Opfer eines Raubüberfalls.

Angriff kurz vor Ladenschluss

Brutaler Raubüberfall auf Juwelier – Täter entkommen mit hoher Beute

  • schließen

Zwei bisher Unbekannte rauben einen Juwelier in Frankfurt-Sachsenhausen aus. Um zu bekommen, was sie wollen, scheuen die Männer auch vor brutaler Gewalt nicht zurück.

  • Juweliergeschäft am Walther-von-Cronberg-Platz in Frankfurt überfallen
  • Täter erbeuten Schmuck im Wert von mehreren 10.000 Euro
  • Polizei hofft auf Zeugen

Frankfurt - Zwei bislang unbekannte Täter überfielen am Montagabend (20.01.2020) ein Juweliergeschäft am Walther-von-Cronberg-Platz in Frankfurt. Sie erbeuteten dabei Schmuck im Wert von mehreren 10.000 Euro.

Die Männer betraten das Geschäft in Frankfurt kurz vor Ladenschluss und forderten vom 61 Jahre alten Inhaber die Herausgabe seines Schmucks. Um ihren Forderungen Nachdruck zu verleihen und um den Juwelier einzuschüchtern, griffen die brutalen Täter ihr Opfer immer wieder tätlich an. Der 61-Jährige wurde dabei zu Boden gerungen und weiter geschlagen. 

Frankfurt: Täter flüchten in unbekannte Richtung

Anschließend bedienten die beiden Männer sich kräftig sowohl in den Auslagen als auch am Tresor. Danach flüchteten die beiden Täter samt ihrer Beute in unbekannte Richtung aus dem Geschäft in Frankfurt.

Laut Polizei in Frankfurt werden die beiden Täter wie folgt beschrieben: Beide Männer sind circa 1,70 bis 1,75 Meter groß und circa 25 Jahre alt. Die Männer sind schlank und sie sprachen Deutsch mit südosteuropäischem oder orientalischem Akzent. 

Frankfurt: Polizei hofft auf Zeugenhinweise

Beide Täter trugen bei dem Überfall in Frankfurt einen dunklen Anorak sowie eine schwarze Maskierung mit Mund- und Augenschlitzen. Vermutlich hatten beide Männer einen schwarzen Rucksack bei sich. Zeugenhinweise nimmt die Kriminalpolizei unter der Rufnummer 069 - 755 53111 entgegen.

Insgesamt ist die Kriminalität in Hessen rückläufig. Sie sank im Jahr 2018 erneut, wie aus der Kriminalstatistik der hessischen Polizei hervorgeht. Mit rund 373.000 Straftaten wurden knapp ein Prozent weniger gezählt als im Vorjahr 2017. Zehn Jahre zuvor, im Jahr 2008, waren noch mehr als 407.000 Straftaten registriert worden. 

Tobias Möllers

Mit einer Pistole überfällt ein Mann einen Juwelier in Frankfurt und macht fette Beute. Die Polizei beginnt die Fahndung mit einer ungewöhnlichen Taktik.

In Frankfurt wird ein Geschäft brutal überfallen. Ein Täter schockt mit einer „Scream“-Maske. Jetzt greift die ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY“ den Fall auf.

Ob ein Zusammenhang zu einem Überfall ebenfalls auf einenJuwelier in der Hasengasse in Frankfurt besteht, konnte die Polizei nicht mitteilen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion