1. Startseite
  2. Frankfurt

Brutaler Überfall in Logistikzentrum: Kamerabilder veröffentlicht – Polizei fahndet nach Tätern

Erstellt:

Von: Erik Scharf

Kommentare

Nach einem brutalen Überfall auf ein Logistikzentrum in Frankfurt fahndet die Polizei mit Bildern der Überwachungskamera nach drei Tätern.
Nach einem brutalen Überfall auf ein Logistikzentrum in Frankfurt fahndet die Polizei mit Bildern der Überwachungskamera nach drei Tätern. © Polizei Frankfurt/Jülich/dpa

Nach einem brutalen Überfall auf ein Logistikzentrum in Frankfurt sucht die Polizei nach drei Tätern. Nun veröffentlichen die Ermittler Fotos sowie ein Video und bitten um Hinweise.

Frankfurt – Ein schwerer Raub in einem Logistikzentrum in Frankfurt beschäftigt die Ermittler auch noch ein Jahr später. Drei Räuber stürmten am 28.01.2021 in die Geschäfts- und Lagerräume eines Unternehmens, das unter anderem Gold, Schmuck und Edelsteine versendet. Im Rahmen der Fahndung nach den Tätern hat die Polizei Frankfurt nun neues Material veröffentlicht.

Auf den Fotos der Überwachungskameras sind die Täter zu sehen. Ein von der Polizei veröffentlichtes Video zeigt zwei der Täter, einer von ihnen hält eine Schusswaffe in der Hand. Mit dieser bedrohten die Räuber den Geschäftsführer und fesselten ihn anschließend mit Klebeband.

Raub in Frankfurt: Polizei sucht mit Fotos der Überwachungskamera nach den Tätern

Danach öffneten sie laut den Angaben der Polizei Frankfurt mit einem Cuttermesser mehrere Wertbrief- und Paketsendungen und verstauten ihre Beute in schwarzen Müllsäcken. Anschließend zwangen sie den Geschäftsführer den Tresor zu öffnen und nahmen das Bargeld aus dem Tresor an sich.

Die Polizei beschreibt die drei Täter folgendermaßen:

Die Polizei in Frankfurt nimmt Hinweise von Zeugen unter der Telefonnummer 069/75551299 oder 069/75553111 entgegen. Erst kürzlich kam es in Frankfurt zu einem anderen Überfall. Ein Mann wollte die Tageseinnahmen eines Cafés einzahlen, als er plötzlich attackiert wird. (esa)

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion