Theaterprojekt in Frankfurt
+
Aus der Vogelperspektive soll das Theaterprojekt wiefolgt aussehen. (Illustration)

Theaterprojekt

Frankfurt: Kultur durch Corona gebeutelt – Theater will mit Logen neue Wegen gehen

  • Tobias Utz
    vonTobias Utz
    schließen

Am Kaiserlei soll ein neues Theaterprojekt entstehen. Zum Beginn der Sommerferien sollen dort rund 300 Zuschauer Platz finden.

Frankfurt – Kulturschaffende aus Frankfurt wollen der Corona-Pandemie trotzen innerhalb von wenigen Wochen Veranstaltungen mit Publikum organisieren. Am Donnerstag (29.04.2021) teilten die Organisatoren mit, dass ein Freilufttheater geplant sei. Umgesetzt werden soll das mithilfe eines Gerüstbaus, der rund 380.000 Euro kosten soll.

Darauf sollen demnach 300 Personen Platz haben, um die Vorstellung verfolgen zu können. Dieser Bereich soll laut Angaben der Kulturschaffenden in abgetrennten Zweierlogen organisiert werden. Im Zentrum des Theatergeländes ist eine Bühne geplant, um die sich die Logen auf mehreren Etagen aufreihen sollen. 25 Meter soll die Bühne als Durchmesser haben – und somit auf Platz für größere Ensembles bieten.

Corona in Frankfurt – Theaterprojekt unter freiem Himmel geplant

Geplant ist den Gerüstbau an der Stadtgrenze zwischen Frankfurt und Offenbach aufzubauen. Als Zeitraum für Veranstaltungen wurde der Beginn der Sommerferien bis Oktober festgelegt. Voranging Produktionen, welche aufgrund der Corona-Pandemie bislang nicht oder kaum realisiert wurden, sollen dort gezeigt werden.

Theaterprojekt in der Corona-Krise

Teil der Kulturschaffenden sind unter anderem das Hessische Staatsballett, das Künstlerhaus Mousonturm, die Dresden Frankfurt Dance Company, das Ensemble Modern sowie das Schauspiel Frankfurt.

Das Theaterprojekt soll in der Nähe der neuen Skyliners-Arena am Kaiserlei, die 2025 eröffnet werden soll, stattfinden. (tu/dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare