Zwei Schülerinnen einer Grundschule rennen mit einem Schulranzen auf dem Rücken die letzten Meter bis zum Schulhof.
+
An einer Schule in Frankfurt wurde eine Lehrerin positiv auf das Coronavirus getestet (Symbolbild).

Klassen getestet

Corona-Fall an Grundschule – Lehrerin erkrankt 

  • Judith Dietermann
    vonJudith Dietermann
    schließen

Coronafall an einer Schule: In Frankfurt testet eine Lehrerin positiv auf das Coronavirus. Eltern sind verunsichert. Denn noch ist unklar, ob sich Grundschüler angesteckt haben.

  • An einer Schule in Frankfurt testet eine Lehrerin positiv auf Corona.
  • Alle Drittklässler der Grundschule Diesterwegschule wurden getestet.
  • Noch ist vollkommen unklar, ob sich Kinder angesteckt haben.

Frankfurt – Weil eine Lehrerin an der Diesterwegschule in Frankfurt Ginnheim positiv auf Corona getestet wurde, wird der Unterricht der dritten Klassen an der Schule derzeit ausgesetzt. Zudem wurden alle Drittklässler gestern Nachmittag in der Turnhalle der Schule in Frankfurt auf das Coronavirus getestet.

Frankfurt: Corona-Infektion an Grundschule – Schüler auf Coronavirus getestet

Bis ein Ergebnis für die Grundschüler in Frankfurt vorliegt, sollen sie, wenn möglich, einen Mundschutz tragen, die Hygieneregeln befolgen und sich von Angehörigen der Risikogruppen fernhalten. „Es wurden alle erforderlichen Maßnahmen getroffen. Wir stehen im engen Kontakt mit dem Gesundheitsamt“, sagt Schulleiterin Solmaz Heidlindemann.

Das bestätigt auch das Gesundheitsdezernat, für das die Diesterwegschule freilich nicht der erste Corona-Fall in Frankfurt ist. „Wir, als Gesundheitsamt, Gesundheitsdezernat und Stadtschulamt, sind da mittlerweile ein gut eingespieltes Team“, sagt Kirsten Gerstner. 48 Stunden, in vielen Fällen auch schneller, gebe es die Testergebnisse, auf deren Grundlage dann die weiteren Schritte entschieden würden. Dass zunächst für alle dritten Klassen, in denen die betroffene Lehrerin unterrichtet hatte, der Unterricht ausgesetzt wurde, sei „eine reine Vorsichtsmaßnahme“. Viel zu schwierig sei es festzustellen, welche Kinder an der Schule engeren Kontakt zur Lehrerin gehabt hätten.

Frankfurt: Lehrerin mit Corona infiziert – Eltern verunsichert

Die Eltern der Drittklässler wurden bereits am Freitag über das positive Testergebnis der Lehrkraft informiert. Ein Name sei aus Datenschutzgründen freilich nicht genannt worden, sagt ein Vater, dessen Kind die Grundschule in Frankfurt Ginnheim besucht. Auch wenn er dafür Verständnis zeige, so wäre es für die Eltern und auch für die Schüler mit solch einer vertraulich zu behandelnden Information sicher leichter, zur Aufklärung des Infektionsrisikos beizutragen.

Thomas Budenz, Vorsitzender des TSV Ginnheims, hat derweil „nur über Dritte“ von dem Fall erfahren. „Ich wäre gerne persönlich darüber informiert worden, viele Diesterwegschüler besuchen unsere Angebote. Wir haben zwar ein Hygienekonzept, müssen aber bei solch einem Fall neu denken“, sagt er. Erst auf Nachfrage beim Gesundheitsamt bekam er die Information, dass der TSV Ginnheim im Falle positiver Ergebnisse an der Schule in Frankfurt einbezogen werde. Bis dahin, so Budenz, liefe erst mal alles wie gehabt. (Von Judith Dietermann)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare