Frankfurt
+
Auch nach der Pandemie sollen in Frankfurt einige Vergünstigungen gelten. (Archivfoto)

Pandemie

OB Feldmann verspricht Vergünstigungen in Frankfurt – auch nach Corona-Pandemie

  • Teresa Toth
    vonTeresa Toth
    schließen

Frankfurt leidet wirtschaftlich unter der Corona-Krise. An Vergünstigungen für Kinder und Jugendliche will OB Feldmann dennoch festhalten.

Frankfurt – Durch die Corona-Pandemie leidet die Stadt Frankfurt unter enormen finanziellen Einbußen. Dennoch sollen Vergünstigungen, die Peter Feldmann (SPD) in seiner Position als Oberbürgermeister einführte, zunächst nicht abgeschafft werden.

Dazu zählt der kostenlose Schwimmbad-Eintritt für Kinder und Jugendliche. Seit Februar 2019 dürfen Kinder im Alter unter 15 Jahren die Freibäder und Schwimmbäder in Frankfurt ohne Eintrittsgeld besuchen. Durch die Corona-Krise sind Schwimmbäder derzeit zwar geschlossen, doch auch nach der Wiedereröffnung soll der kostenlose Eintritt bestehen bleiben.

Peter Feldmann: Einbußen durch Corona gleicht die Stadt Frankfurt wieder aus

Auch an der inzwischen kostenfreien Kinderbetreuung in den Kitas soll sich auch nach Corona nichts ändern: „Wir müssen in dieser Krise Kinder und Jugendliche fördern, und wir müssen die Familien unterstützen.“, so Feldmann im Interview mit der Frankfurter Rundschau*. Er sei zuversichtlich, dass die Einbußen nach der Pandemie wieder ausgeglichen werden können: „In Frankfurt versteht man sich darauf, Geld zu verdienen, und das werden wir auch tun, wenn endlich alle geimpft sind.“

Obwohl Frankfurt wirtschaftlich unter den Einschränkungen wegen Corona leidet, will Peter Feldmann Vergünstigungen beibehalten.

Der Oberbürgermeister plant zudem, die Frankfurter Gastwirte bei der Umsetzung von Außengastronomie zu unterstützen, sobald dies wieder möglich ist: „Die Gastronomen müssen den Platz vor ihrer Tür schnell und unkompliziert nutzen können. Schon letztes Jahr sah Frankfurt mit den vielen Tischen und Stühlen vor den Cafés draußen teilweise aus, wie wir es aus Südfrankreich kennen und lieben. Das will ich wieder erlauben.“ (tt) *fr.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare