Ein bemalter Zug steht in einer großen Halle.
+
In Frankfurt sind für die kommenden Wochen Straßenbahnen als Impf-Express umgerüstet. Auf zwei Linien sind sie unterwegs.

Covid-19

Große Aktion in der Straßenbahn: Impf-Express rollt durch Frankfurt

  • Jan Trieselmann
    VonJan Trieselmann
    schließen

Frankfurt startet ein besonderes Corona-Impfangebot: Interessierte können sich bequem in der Bahn gegen Covid-19 schützen lassen – auf zwei Tram-Linien.

Frankfurt – Dieses Angebot ist in seiner Form einmalig: Wer sich in Frankfurt gegen das Corona-Virus impfen lassen oder über die Corona-Impfung informieren möchte, kann das jetzt für zwei Wochen ganz einfach in bestimmten Straßenbahnen machen. Denn die Stadt bringt die Impfungen nahezu direkt zu den Menschen – in einer großen Aktion mit der Verkehrsgesellschaft Frankfurt (VGF), dem Rhein-Main-Verkehrsverbund (RMV), dem Gesundheitsamt und dem Deutschen Roten Kreuz (DRK).

Wie Stadt und VGF mitteilen, sind von Montag (25.10.2021) bis Sonntag (07.11.2021) zwei Straßenbahn-Linien als Impf-Express in Frankfurt unterwegs, in denen sich die Menschen von DRK-Mitarbeitern gegen Covid-19 impfen lassen oder sich über die Corona-Impfung informieren können. Die Bahnen sollen laut Stadt und VGF besonders gestaltet und im Innenraum speziell dafür ausgestattet sein.

Großes Corona-Impfangebot in Frankfurt: Impf-Express fährt für zwei Wochen durch die Stadt

Alles, was Impfwillige und Interessierte für die Aktion im Impf-Express in Frankfurt mitbringen müssen, sind ein Ausweis und falls vorhanden der Impfpass sowie die Krankenversichertenkarte. Verabreicht wird das Vakzin von Biontech. Eine mobile Impfung hat es laut VGF-Geschäftsführer Michael Rüffer bereits in Bussen oder S-Bahnen in anderen Städten gegeben – allerdings noch nicht in der Form von einem zwei Wochen lang durchgehenden Impfangebot quer durch die Stadtteile.

„Jede Impfung ist ein wichtiger Schritt, damit wir alle endlich wieder ohne Sorge vor Ansteckung unser Leben genießen können“, sagt Knut Ringat, Geschäftsführer des RMV. Unterwegs sind die Straßenbahnen montags bis donnerstags sowie sonntags von 9 bis 20 Uhr, freitags und samstags sogar bis 23 Uhr. Der Frankfurter Impf-Express befährt dabei zwei verschiedene Routen. Dort können Fahrgäste oder Impf-Interessierte an einer beliebigen Haltestelle einsteigen:
   

  • Linie 1: Louisa – Südbahnhof – Willy-Brandt-Platz – Hauptbahnhof – Mainzer Landstraße – Zuckschwerdtstraße und zurück.
  • Linie 2: Ginnheim – Festhalle / Messe – Hauptbahnhof – Konstablerwache – Friedberger Landstraße – Gravensteiner Platz und zurück.

Weitere Informationen zum Impf-Express in Frankfurt gibt es auf der VGF-Webseite. (Jan Trieselmann)

Nachdem viele Impfzentren in Hessen Ende September schlossen, gab es in vielen Teilen Deutschlands neue Impf-Aktionen und Informations-Veranstaltungen – so auch in Frankfurt eine Corona-Aufklärungskampagne in Schulen für Impfungen bei Jugendlichen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare