+
Am Südbahnhof herrscht reger Publikumsverkehr. Stark Gehbehinderte haben bislang das Nachsehen. Bis 2021 sollen Aufzüge und ein Leitsystem für Blinde eingebaut werden. Auch die kaum sichtbare Zuganzeige im Bild oben soll durch eine größere in der Eingangshalle ersetzt werden.

Umbau

Deutsche Bahn investiert endlich: Große Veränderungen am Südbahnhof

Seit mehr als zwei Jahren verspricht es die Deutsche Bahn. Nun gibt es einen neuen Starttermin für den Umbau des Südbahnhofs in Frankfurt.

Sachsenhausen - Er ist schon mehrmals angekündigt, aber stets verschoben worden der barrierefreie Umbau des Südbahnhofs. Bereits 2014 sollten Aufzüge zu den Fernbahngleisen 5, 6, 7 und 8 eingebaut und die Station mit einem taktilen Leitsystem ausgestattet werden. Zwei Jahre vergingen, dann kam noch einmal die gleiche Ankündigung: Gebaut werden sollte 2019. Nun sagt die Bahn auf Anfrage: November 2020 geht's los.

Deutsche Bahn (DB) investiert viele Millionen

"Insgesamt werden drei Bahnsteige modernisiert und barrierefrei ausgebaut. Die Investition beträgt acht Millionen Euro. Der Umbau des ersten Bahnsteigs soll ab November 2020 erfolgen, die restlichen werden 2021 modernisiert", sagt Julia Katzenbach-Trosch, Sprecherin der Deutschen Bahn. Gleis 1 und 2 wurden 2007 schon mit einem Aufzug versehen. Nun folgen die Bahnsteige 3 (Gleis 5/6), 4 (Gleis 7/8) und 5 (Gleis 9). "Sie bekommen jeweils einen Aufzug und werden mit einem Blindenleitsystem, also taktilen Leitstreifen auf dem Boden, ausgestattet." Die Treppenaufgänge werden mit neuen Handläufen und Geländern versehen. "Sowohl auf den drei Bahnsteigen, als auch in der Durchgangsebene werden neue Bänke und Abfalleimer aufgestellt."

Südbahnhof in Frankfurt: Toiletten werden saniert

Am Ausgang zur Mörfelder Landstraße wird eine automatisch öffnende Tür eingebaut. In der Eingangshalle zum Diesterwegplatz bleiben die Schwingtüren vorerst erhalten. Das Gebäude gehört der Stadt. Darin sind ebenfalls Umbauten geplant; so werden die stark in die Jahre gekommenen, meist unsauberen Toiletten am Eingang rechts saniert. Wann, kann das zuständige Amt für Bau und Immobilien nicht sagen.

Fahrgäste hatten sich auch über die unübersichtliche Anzeige für abfahrende Züge beschwert. Derzeit gibt es nur eine elektronische Zuganzeige. Diese kann der Fahrgast nur dann sehen, wenn er bis zum Aufgang zu Gleis 4 läuft, sich umdreht und durch das Taubennetz nach oben schaut - für Ortsunkundige ein Suchspiel. Auch eine Uhr sucht der Bahnfahrer vergeblich. Dem soll abgeholfen werden: "Im Zuge des Umbaus werden wir einen Zugzielanzeiger und eine Uhr in der Empfangshalle installieren", verspricht Katzenbach-Trosch.

S-Bahnhof Südbahnhof: Endlich barrierefrei?

Warum die Planungen zum Umbau sich so lange hinziehen, erklärt die Sprecherin auch: "Wir sind 2014 noch davon ausgegangen, dass der Umbau im Rahmen einer Plangenehmigung erfolgen kann. Nun ist allerdings ein Planfeststellungsverfahren erforderlich, das umfänglicher und zeitintensiver ist." Das Planfeststellungsverfahren wurde jetzt beim Eisenbahnbundesamt beantragt, durchgeführt wird es vom Regierungspräsidium Darmstadt. Die Planunterlagen sind bei der Stadt Frankfurt noch bis 21. Juni einsehbar. Am Status des Südbahnhofs als Fernbahnhof ändert sich mit den Umbauten nichts. An Gleis 3, 4 und 5 halten S-Bahnen und an Gleis 5 auch Regionalzüge. Die Gleise 1, 2, 6 und 9 werden ebenfalls vom Regional- und S-Bahn-Verkehr genutzt. Fernzüge, also ICE, IC und Nightjets, halten nur an den Gleisen 7 und 8.

Frankfurter Südbahnhof: Überlastetes Nadelöhr

Weitere Gleise, etwa das Gleis 10 am Ende von Bahnsteig 5, das weitgehend ungenutzt ist, sollen nach Angaben der Sprecherin vorerst nicht ausgebaut werden. Dabei wäre eine zusätzliches Gleis vor allem dem RMV willkommen. Er braucht mehr Platz für den Regionalverkehr. Denn die Strecke zwischen Südbahnhof und Hauptbahnhof gleicht wegen des stetig wachsenden Fernverkehrs der Bahn längst einem überlasteten Nadelöhr. Alle zwei Stunden rollen ICE-Züge von Berlin nur zum Süd- und Flughafenbahnhof und fahren nicht in den Frankfurter Hauptbahnhof ein. Auch einige RMV-Regionalzüge fahren deshalb nur ab und bis zum Südbahnhof.

VON STEFANIE WEHR

Lesen Sie auch:

Digitale Revolution im Zoo Frankfurt: Sind bald die Mega-Schlangen passè?

Der Zoo Frankfurt will den langen Warteschlangen am Eingang ein Ende machen und digitalisiert das Ticketsystem.

Falsches Bahn-Ticket verkauft – Umtausch ausgeschlossen

Die Bahn hat ein recht merkwürdiges Verständnis vom Service am Kunden. Und überrascht immer wieder - leider negativ. Die Kolumne.

Hoffnung für den Südbahnhof: ABG will mit dem Pächter des Musiklokals verhandeln

Das Musiklokal Südbahnhof soll weiterhin Veranstaltungen wie den legendären Jazz-Frühschoppen und die Ü 30-Partys beherbergen. Über Details wird demnächst verhandelt.

Der Südbahnhof ist zeitlos

In der Fassade des Südbahnhofs fehlt die Uhr. Die war defekt und muss repariert werden. Das bestätigte der Geschäftsführer der ABG, Frank Junker.

Die Verlängerung der A-Strecke auf den Sachsenhäuser Berg könnte in einigen Jahren Wirklichkeit werden

Eine alte Idee könnte Gestalt annehmen: Die Verlängerung der A-Strecke der U-Bahn vom Südbahnhof zur Sachsenhäuser Warte. Zuletzt hat der Ortsbeirat 5 einen entsprechenden Antrag verabschiedet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare