Ein Drehleiterwagen der Feuerwehr im Einsatz. (Symbolbild)
+
Als die Feuerwehr am Einsatzort ankam, stand der Wagen bereits in Vollbrand. (Symbolbild)

Frankfurt

Diebe stehlen Auto und machen „Spritztour“ – dann zünden sie den Wagen an

  • Svenja Wallocha
    VonSvenja Wallocha
    schließen

In Frankfurt-Hausen wird in der Nacht ein Auto gestohlen. Die Diebe machen damit eine „Spritztour“ – dann steht der Wagen in Flammen.

Frankfurt - Im Frankfurter Stadtteil Hausen stehlen Unbekannte ein Auto. Der Diebstahl endet schließlich mit einem Einsatz der Feuerwehr. Die Polizei sucht nach Zeugen.

Am Dienstagabend (31.08.2021) hatte der 20-Jährige Besitzer seinen Renault Scénic gegen 21 Uhr in der Mühlwehrstraße in Frankfurt-Hausen geparkt – in der Nacht wurde er dann gestohlen. Der oder die Diebe fuhren nach Angaben der Polizei zunächst in Richtung Biegweg, wo sie mehrere „Poller“ umfuhren. Dann ging es weiter in die Kurt-Halbritter-Anlage.

Frankfurt: Diebe stehlen Wagen und setzen ihn in Brand

Dort stellten die Autodiebe das Fahrzeug erst ab und setzten es anschließend gegen 3.45 Uhr in Brand. Als die alarmierte Feuerwehr vor Ort eintraf, stand das Fahrzeug bereits in Vollbrand, so die Polizei Frankfurt.

Nachdem die Feuerwehr das Auto gelöscht hatte, stellten die Polizeibeamten auf einer naheliegenden Wiese mehrere „Driftspuren“ fest. Die Beamten gehen davon aus, dass die Täter nach dem Diebstahl des Wagens zunächst eine „Spritztour“ machten und das Auto anschließend in Brand gesetzt haben. Verletzt wurde niemand.

Frankfurt: Auto nach Diebstahl in Brand gesetzt – Polizei sucht Zeugen

Die Polizei bittet in diesem Zusammenhang Zeugen darum, sich unter der 069/755-53111 beim Kriminaldauerdienst oder bei jeder anderen Polizeidienststelle zu melden. Die Ermittlungen wegen des Verdachts des Diebstahls, der Verkehrsunfallflucht sowie der Brandstiftung dauern an. (svw)

Bei einem anderen Diebstahl am Flughafen Frankfurt hatte es ein Mann auf ungewöhnliche Beute abgesehen – die Polizei nimmt ihn fest.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion