+
Einige Straßenbahn-Nutzer mussten heute Morgen etwas länger auf ihre Linie warten. Der Grund war ein Falschparker. 

Kein Einzelfall

Falschparker blockiert Schienen: Ausfälle und Verspätungen bei drei Straßenbahn-Linien

  • schließen

Ein geparktes Auto ragt in Frankfurt mit seinem Heck über die Schienen. Für gleich drei Straßenbahn-Linien ist kein Durchkommen mehr. Kein Einzelfall. 

Frankfurt - Die Woche fing für einige Straßenbahnnutzer wenig erfreulich an. Sie mussten sich bei gleich drei Linien auf Verspätungen und vereinzelnde Ausfälle einstellen. Ausgelöst wurden die Probleme jedoch nicht etwa durch technische Defekte oder ähnliches. Schlechtes Parkverhalten war der Grund.

Wie die VGF (Verkehrsgesellschaft Frankfurt) am Montagmorgen (07.10.2019) auf Twitter mitteilte, sorgte ein falsch abgestelltes Auto zwischen 7.30 und kurz nach 8 Uhr für einige Störungen im öffentlichen Nahverkehr. Der Wagen war nämlich so geparkt, dass er gleich mehrere Straßenbahnen behinderte. Wie eine Sprecherin der VGF auf Anfrage mitteilte, soll es sich bei dem Fahrzeug um eine Art Umzugswagen gehandelt haben. Es wurde in der Brückenstraße im Frankfurter Stadtteil Sachsenhausen abgestellt. Das Heck ragte dabei über die Straßenbahn-Schienen. 

Frankfurt: Falschparker behindert mehrere Straßenbahn-Linien

Für die drei Linien 15, 16 und 18, die an der Straße vorbeifahren, war durch das Auto kein vorbeikommen mehr. Ausfälle und Verspätungen in beide Richtungen folgten, wenn auch glücklicherweise nicht lange. Denn da auf dem Wagen eine Handynummer angeben war, konnte der Halter recht schnell von einem der Bahnfahrer informiert werden. 

Nach 15 Minuten war das Auto weg, die Bahnen fuhren wieder. So unkompliziert ist es jedoch nicht immer, weiß die VGF-Sprecherin. "Es gibt auch Fälle, wo wir die Polizei hinzuziehen müssen." 

VGF: Straßenbahn durch Auto behindert - Kein Einzelfall

Das ein Falschparker Straßenbahnen behindert sei zudem auch leider kein Einzelfall mehr. Mehrmals die Woche hat die Verkehrsgesellschaft mit ähnlichen Vorfällen zu tun. Die VGF-Sprecherin schätzt, dass viele Autofahrer schlicht den Abstand beim Parken falsch einschätzen oder die Schienen übersehen. Ärgerlich, nicht nur für die VGF, sondern vor allem für die Menschen, die morgens an den Haltestellen ausharren müssen.

svw

Ein Unfall hat die Straßenbahnen in der Innenstadt von Frankfurt lahmgelegt. Eine Frau wurde verletzt.

Bei einem anderen Vorfall in Frankfurt wollte sich eine Frau Zutritt zur Wohnung ihres Ex-Mannes verschaffen. Die Polizei rückt an. Doch als eine Polizistin die Handschellen anlegen will, beißt die Frau plötzlich zu. 

Auch auf der Autobahn lief der Verkehr am Montagmorgen (7.10.2019) nicht rund. Gleich vier Unfälle sorgten auf der A5 für größere und kleinere Behinderungen. 

Bereits seit sieben Jahren schwelt ein Streit zwischen Thomas Kettner aus Bonames und der städtischen Verkehrsgesellschaft VGF.* Regelmäßig fordert Kettner, dass die in Bonames einfahrenden U-Bahnen ihre Geschwindigkeit reduzieren sollen, da der Lärm für ihn als Anwohner zu extrem ist. Und er ist nicht mehr allein mit seiner Beschwerde.

*fnp.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks. 

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare