Eines der beiden Waschbärenkinder.
+
Eines der beiden Waschbärenkinder.

„Herzerweichende Töne“

Abgemagert und ohne Eltern: Polizei rettet Waschbär-Babys

  • vonFriedrich Reinhardt
    schließen

In Frankfurt-Fechenheim hat die Polizei zwei Waschbär-Babys aus einem Baum gerettet. Die Waschbären waren unterernährt und ohne Eltern.

Frankfurt – Zwei kleine Waschbären hat die Polizei am Mittwochnachmittag aus dem Geäst eines Baumes gerettet. Eine besorgte Spaziergängerin hatte die Beamten im Fechenheimer Polizeiposten verständigt.

Die Spaziergängerin war am Fechenheimer Leinpfad unterwegs und hörte „wimmernde Laute“, wie die Polizei in einer Meldung schreibt. Die Frau suchte und fand die Ursache. Im Geäst eines Baumes war ein Waschbär-Baby eingeklemmt. Sie rief die Polizei und der Schutzmann vor Ort im Fechenheimer Polizeiposten sei zu der Frau geeilt. „Ein kleiner Waschbär in hilfloser Lage kauerte zwischen den Ästen und machte herzerweichende Töne“, schreibt die Polizei. Ein zweites Jung-Tier habe im Baum gesessen. „Offenbar sein Geschwisterchen“, vermuten die Polizeibeamten.

Eines der Waschbär-Babys, die die Polizei in Fechenheim aus einem Baum rettete.

Waschbär-Babys sollen abgemagert und verwaist sein - Frankfurter Polizisten brachten sie nach Gelnhausen

Mit Hilfe eines Fechenheimers und dessen großer Leiter hat der Schutzmann vor Ort die beiden Waschbär-Babys retten können. Die Tiere sollen einen abgemagerten Eindruck gemacht haben. Die unterernährten und „offenbar verwaisten Tiere“, wie es in der Polizeimeldung heißt, hat die Polizei „in fachkundige Hände nach Gelnhausen" gebracht. (red)

Im Dezember rief in Hattersheim ein junger Mann die Polizei, wegen eines verletzten, kleinen Fuchs. Doch die Polizisten töteten das Tier.

In Frankfurt schlägt immer öfter die Kriebelmücke zu. Doch wie gefährlich sind die kleinen Beißer wirklich?

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare