1. Startseite
  2. Frankfurt

Feuer im 21. Stock: Feuerwehr rettet bei Großeinsatz eine Person

Erstellt:

Von: Vincent Büssow

Kommentare

Einsatzfahrzeug der Feuerwehr
48 Beamte der Feuerwehr Frankfurt und vom Rettungsdienst waren im Stadtteil Niederrad im Einsatz. (Symbolfoto) © Jens Kalaene/dpa

Die Feuerwehr Frankfurt ist in Niederrad im Einsatz. Wegen der unübersichtlichen Lage vor Ort schickt die Einsatzstelle ein Großaufgebot.

Frankfurt – In Niederrad ist ein Wohnhochhaus verraucht, nachdem es dort vermutlich einen Brand gegeben hat. Die Feuerwehr, für die die Lage zunächst unübersichtlich war, war am Montag (21.02.2022) mit einem Großaufgebot im Einsatz. Bei einer Person liegt eine Rauchvergiftung vor, wie die Feuerwehr auf Nachfrage bestätigte.

Der Vorfall ereignete sich im 21. Obergeschoss eines Wohnhauses im Mainfeld. Bei der Feuerwehr Frankfurt ging der Alarm der dortigen Brandmeldeanlage parallel zu Anrufen von betroffenen Bewohnern ein. Das Ausmaß vor Ort war der Behörde dadurch allerdings noch nicht klar, weshalb insgesamt 48 Einsatzkräfte in 14 Fahrzeugen nach Niederrad geschickt wurden.

Einsatz in Niederrad: Feuerwehr Frankfurt mit Großaufgebot vor Ort

Vor Ort gab es jedoch keine Flammen zu bekämpfen. „Vermutlich ein gelöschter Brand“, schrieb die Feuerwehr Frankfurt um 14.49 Uhr auf Twitter und meldete eine Verrauchung des 21. Stockwerkes sowie die Rettung einer Person mit Rauchvergiftung. Auf Nachfrage sagte ein Sprecher der Feuerwehr, dass die Einsatzkräfte vor Ort bisher keine Rückmeldung dazu gegeben haben, inwieweit das Haus entraucht ist. Die Rauchvergiftung der geretteten Person sei aber „nichts Dramatisches“.

Als die Feuerwehr zuletzt bei einem Brand im Frankfurter Stadtteil Niederrad im Einsatz war, starb ein Mann bei dem Versuch sich zu retten. (vbu)

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion