Feuer in Hochhaus in Frankfurt
+
Die Feuerwehr Frankfurt bekämpfte am Sonntagmorgen (08.08.2021) mit einem Großaufgebot einen Brand im Stadtteil Gallus. (Symbolbild)

Dachstuhlbrand

Komplizierter Großeinsatz der Feuerwehr im Gallus: Polizei hat schlimmen Verdacht

  • Yannick Wenig
    VonYannick Wenig
    schließen

Ein komplizierter Brand in einem Wohngebäude hat einen Großeinsatz der Feuerwehr Frankfurt ausgelöst. Die Polizei hat einen Verdacht zur Brandursache.

Update vom Sonntag, 08.08.2021, 17.14 Uhr: Bei dem Dachstuhlbrand im Frankfurter Gallusviertel hat die Polizei jetzt eine schlimme Vermutung: Es könnte sich um Brandstiftung handeln.

Zwar dauern die Ermittlungen zur Brandursache noch an, jedoch weist ein ähnlicher Brand nur 150 Meter weiter auf Brandstiftung hin. Auch dort brannten Müllcontainer auf dem Gelände eines Mehrfamilienhaues. Der entstandene Schaden liegt laut Polizei weit im sechsstelligen Bereich. Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 069/75551599 mit der Polizei Frankfurt in Verbindung zu setzen.

Komplizierter Großeinsatz der Feuerwehr im Gallus

Erstmeldung vom Sonntag, 08.08.2021, 10.55 Uhr: Frankfurt – Großeinsatz der Feuerwehr am frühen Sonntagmorgen (08.08.2021) im Stadtteil Gallus in Frankfurt: Anwohner eines vierstöckigen Wohngebäudes in der Gutenbergstraße meldeten der Leitstelle um 5.15 Uhr brennende Mülltonnen in einem Unterstand. Wie die Frankfurter Feuerwehr mitteilte, stellte sich der Brand aber als deutlich komplizierter heraus.

Demnach hatte sich der Brand beim Eintreffen der Feuerwehr bereits so weit entwickelt, dass sich das Feuer auf das Dach des Wohngebäudes ausgebreitet hatte. Da es sich bei dem Dach des Wohnobjektes aber um ein Mansarddach, eine besonders aufwendige Dachkonstruktion, handelte, waren die Einsatzkräfte dazu gezwungen, das Dach zunächst umfangreich zu öffnen. Erst dann konnte die Feuerwehr die Löscharbeiten aufnehmen.

Feuer in Frankfurt: Dachkonstruktion erschwer die Arbeiten der Feuerwehr

Um an das Feuer zu gelangen und es zu bekämpfen, setzte die Feuerwehr Frankfurt zwei Drehleitern ein. Außerdem waren bei dem Brand im Stadtteil Gallus Einsatzkräfte mit Atemschutz im Dach und um Spitzboden im Einsatz.

Zwar konnte die Ausbreitung des Brandes auf weitere Gebäude im Frankfurter Gallus verhindert werden, jedoch wurde der Dachstuhl des Hauses zerstört. Auch an der Gutenbergstraße geparkte Fahrzeuge wurden laut Angaben der Feuerwehr Frankfurt durch herabfallende Dachziegel „in Mitleidenschaft gezogen“. Die Feuerwehr schätzt, dass sich der entstandene Schaden „im sechsstelligen Bereich“ bewegt.

Frankfurt: Brand am Gallus löst Großeinsatz der Feuerwehr aus

Verletzt wurde bei dem Brand im Gallus in Frankfurt glücklicherweise niemand. Alle Bewohner konnten das Gebäude rechtzeitig verlassen, sie wurden vom ebenfalls alarmierten Rettungsdienst betreut. Die Dachgeschosswohnungen des Hauses sind bis auf Weiteres nicht bewohnbar, Bewohner der unteren Stockwerte konnten sich am Sonntagmorgen gegen 9 Uhr, nach Abschluss der Löscharbeiten, wieder in ihre Wohnungen begeben.

Insgesamt waren mehr als 60 Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr Frankfurt und der Freiwilligen Feuerwehr Höchst mit den Löscharbeiten beschäftigt. Die Polizei hat die Ermittlungen bezüglich der Brandursache aufgenommen. (yw)

Ein weiterer Brand im Gallus rettete die Feuerwehr Frankfurt eine Frau und ein Kleinkind.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion