Flughafen Frankfurt am Main - Polizei auf Streife
+
Drei Polizisten gehen durch die Abflughalle im Flughafen

Polizeieinsatz

Frau am Flughafen Frankfurt verhaftet: Ermittler mit dringendem Verdacht

  • VonLukas Zigo
    schließen

Am Frankfurter Flughafen wird eine Frau festgenommen, die im Verdacht steht, ihrem Ehemann mehr als 300.000 Euro gestohlen zu haben.

Frankfurt – Am Sonntag (12.09.2021) ist am Frankfurter Flughafen eine Frau festgenommen worden, die seit Januar 2020 als flüchtig galt. Polizisten griffen sie direkt nach ihrer Ankunft aus Marokko auf. Noch am Flugzeug klickten die Handschellen.

Die 51-Jährige soll ihrem Ehemann rund 315.000 Euro gestohlen haben, um dann mit dem Geld ins Ausland zu verschwinden. Die Frau sitzt nun in Untersuchungshaft.

Festnahme am Flughafen Frankfurt: Tatverdächtige soll Ehemann betäubt haben

Nach dem aktuellen Stand der Ermittlungen soll die Tatverdächtige ihrem Ehemann im Januar 2020 in Mühlacker (Baden-Württemberg) zunächst ein Schlafmittel verabreicht haben, um sich anschließend Zugang zu dessen Auto zu verschaffen.

Aus diesem habe sie einen Aktenkoffer entwendet, in welchem der Mann den Erlös aus einem Immobilienverkauf in bar deponiert hatte, teilte die Bundespolizeidirektion am Flughafen Frankfurt mit.

Ermittlungserfolg am Flughafen Frankfurt: Haftbefehl tritt in Kraft

Im Anschluss an den mutmaßlichen Raub habe die dringend Tatverdächtige sich nach Marokko abgesetzt. Seit März 2020 suchten die Justizbehörden die Frau per Haftbefehl. Am Montag (13.09.2021) wurde die 51-jährige Frau nun dem Haftrichter vorgeführt. Wie die Frankfurter Bundespolizei mitteilte, setzte der Haftrichter den Haftbefehl in Vollzug. Was mit dem gestohlenen Geld passiert ist, ist unklar.

Einen Bitcoin Betrüger konnte die Polizei am Frankfurter Flughafen indes an der Ausreise hindern. (Lukas Zigo)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion