Dieses Flugzeug musste auf dem Weg zum Flughafen Frankfurt einen ungeplanten Zwischenstopp einlegen: Die All Nippon Airways Boeing 787-9 Dreamliner.
+
Dieses Flugzeug musste auf dem Weg zum Flughafen Frankfurt einen ungeplanten Zwischenstopp einlegen: Die All Nippon Airways Boeing 787-9 Dreamliner. (Archivbild)

All Nippon Airways

Schock-Moment bei Flug nach Frankfurt – Boeing-Triebwerk macht massive Probleme

  • vonSebastian Richter
    schließen

Auf dem Weg zum Flughafen Frankfurt macht bei einer Boeing 787-9 plötzlich ein Triebwerk Probleme. Der Pilot des Flugzeugs muss handeln.

Frankfurt – Bei einem Flug zum Flughafen Frankfurt musste eine Maschine der japanischen Fluggesellschaft All Nippon Airways während des Fluges die Strecke ändern. Das linke Triebwerk machte offenbar große Probleme.

Die Boeing 787-9 mit der Registrierung JA872A war am Ostersonntag (04.04.2021) von der japanischen Metropole aus auf dem Weg zum Flughafen Frankfurt, als die Besatzung eines der Triebwerke abschalten musste. Laut dem „Aviation Herald“ stellte die Besatzung Hinweise auf eine niedrige Ölmenge fest – der Öldruck im linken Triebwerk war so niedrig, dass es ganz abgeschaltet werden musste.

Zwischenfall bei Flug zum Flughafen Frankfurt: Flugzeug-Triebwerk bei Boeing ausgefallen

Zu diesem Zeitpunkt war das Flugzeug schon einige Zeit unterwegs und befand sich im Luftraum über Russland, nicht weit von der Stadt Krasnojarsk entfernt. Hier landete das Flugzeug etwa 2 Stunden nach Abflug aus Tokio. Etwa sechs Stunden später hob aus Krasnojarsk eine Boeing 787-8 ab, die – mit etwa 19 Stunden Verspätung – gegen Mitternacht sicher am Flughafen in Frankfurt landete. Bei dem Zwischenfall kam niemand der 69 Passagiere und zehn Besatzungsmitgliedern zu Schaden, wie die Flugsicherung bestätigte. (spr)

Erst im März musste ein Airbus der Lufthansa Richtung Frankfurt wegen eines ausgefallenen Triebwerks umkehren. Die Maschine startete aus Mexiko – kam aber nur bis Kuba.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare