+
Die Zollhunde „Black“ und „Fedor“ haben am Frankfurt Flughafen Kokain im Millionenwert entdeckt.

Frankfurt Flughafen

Kokain für Mega-Summe nur plump versteckt - Hunde machen Sensationsfund

  • schließen

Der Zoll am Flughafen Frankfurt macht einen Sensationsfund von Kokain. Entdeckt haben die Drogen zwei Hunde. Das Kokain hat einen Millionenwert.

  • Zoll macht Sensationsfund von Kokain am Frankfurt Flughafen
  • Hunde „Black“ und „Fedor“ entdecken riesige Menge Drogen
  • Kokain hat einen Millionenwert

Frankfurt - Sensationsfund am Frankfurt Flughafen: Zwei Drogenschmuggler waren auf den Weg aus Südamerika nach Deutschland. In ihren Koffern befand sich eine riesige Menge an Kokain, wie der Zoll Frankfurt berichtet. Doch die Hunde  „Black“ und „Fedor“ des Hauptzollamts Frankfurt machten den Schmugglern einen gehörigen Strich durch die Rechnung. 

Frankfurt Flughafen: Hunde vom Zollamt entdecken riesige Menge Kokain 

In einem Koffer der Schmuggler waren zwölf Kilogramm und in dem anderen befanden sich sogar 15 Kilogramm Kokain. Eine riesige Menge für den normalen Reiseverkehr: „Zwölf und 15 Kilogramm Kokain sind für Aufgriffe im Reiseverkehr schon eine beachtliche Menge. Das finden wir sonst eher in der Großfracht. Das gute Zusammenspiel von Mensch, Tier und Technik hat hier wieder einmal gewonnen“, so Christine Straß, Pressesprecherin vom Hauptzollamt Frankfurt

Versteckt war das Kokain in jeweils 15 Dosen für Babynahrung. Die Drogen waren dabei mit Plastikbeutel eingewickelt  und einfach in die Dosen gestopft. „Manchmal geht es für die Kuriere darum, möglichst viel auf einmal zu schmuggeln und es nicht besonders gut zu verstecken“, so die Pressesprecherin zum Sensationsfund am Frankfurt Flughafen. 

Frankfurt Flughafen: Kokain hat einen Wert von einer Million Euro

Die Drogenschmuggler vom Flughafen Frankfurt wurden noch am selben Tag dem Haftrichter vorgeführt. Der Schwarzmarktwert des Kokains beläuft sich laut Mitteilung des Zollamts Frankfurt auf rund 1.000.000 Euro. Gefunden hatten die beiden Hunde das Kokain bei einer Routinekontrolle. Sie zeigten den Fund sofort ihren Hundeführern an. 

Insgesamt wurden im Jahr 2018 in 5131 Fällen insgesamt 7006 Kilogramm Drogen vom Zoll in Frankfurt aus dem Verkehr gezogen. Der größte Teil beläuft sich dabei mit 4791 Kilogramm auf die Kaudroge Khat, die vor allem in Ostafrika sehr beliebt ist.

Insgesamt wurden auch 139 Kilogramm Kokain aufgefunden, die jetzt gefundene Menge beträgt somit gut 20 Prozent der im Jahr 2018 gefundenen Menge. Des Weiteren befinden sich unter den Drogenfunden noch 292 Kilogramm synthetische Drogen (zum Beispiel Amphetamin und Ecstasy), 8 Kilogramm Cannabis und 36 Kilogramm Heroin. 83 Drogenschmuggler wurden dabei festgenommen, darunter waren 13 sogenannte „Schlucker“, die Drogen in ihrem Körper versuchen zu schmuggeln.

lur

Mehr Mühe gab sich ein Schmuggler in der Vergangenheit: Der Zoll hat bei einer Röntgenkontrolle auf dem Frankfurter Flughafen insgesamt vier Kilo Kokain entdeckt. Ein Reisender hatte es gut versteckt, aber nicht gut genug.

Durch Humor fallen Flughäfen in der Regel nicht auf. Das Social-Media-Team des Frankfurter Flughafens* unterhält jedoch seine Follower regelmäßig mit lustigen Bildern.

*fnp.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion