Auf dem Weg nach Prag

Flughafen Frankfurt: Lauter Knall im Flugzeug – Lufthansa nimmt Stellung

  • Anna Grösch
    vonAnna Grösch
    schließen

Auf dem Weg vom Flughafen Frankfurt nach Prag hört man einen Knall an Bord einer Lufthansa-Maschine. Die Lufthansa nimmt zu Vorwürfen Stellung.

  • Ein Airbus A320-271 Neo von Lufthansa ist auf dem Weg vom Flughafen Frankfurt nach Prag
  • Laut Berichten gibt es kurz nach dem Start einen lauten Knall
  • Lufthansa nimmt zu Vorwürfen Stellung

Update von Freitag, 07.02.2020, 13.36 Uhr: Nachdem am 21.01.2020 ein Lufthansa-Flug auf dem Weg nach Prag wieder an den Flughafen Frankfurt zurückkehren musste, hat sich nun ein Passagier zu Wort gemeldet. Er schildert Erschreckendes, wie Tag24.de berichtet. Demnach sei es ungefähr eine Viertelstunde nach dem Start zweimal nacheinander zu zwei Schlägen kurz nach dem Erreichen der Flughöhe gekommen. Diese hätten den Airbus A320-271 Neo regelrecht erschüttert.

Frankfurt Flughafen: Passagier berichtet von Zwischenfall bei Lufthansa-Flug

Ein Sprecher der Lufthansa sagte, der Zwischenfall sei der Airline bekannt. Bei dem Problem mit dem Triebwerk habe es sich um eine ungewohnte Vibration gehandelt. Nachdem das Triebwerk in den Leerlauf gestellt wurde, hätten diese aufgehört. Eine Gefährdung der Passagiere oder Crew habe nicht bestanden.

Von einer Rauchentwicklung in der Kabine, von der der zitierte Passagier spricht, ist der Lufthansa-Pressestelle nichts bekannt. Der Sprecher dementiert auch eine andere Aussage: „Die merkwürdige Anweisung, sich durch die Atmung durch die Kleidung zu schützen, entspricht nicht unseren vorgesehenen Sicherheitsanweisungen.“

Auf den Vorwurf, die Passagiere seien von der Crew unter Druck gesetzt worden, etwaige Fotos oder Videoaufnahmen der Situation zu löschen, ging die Lufthansa-Pressestelle nicht genauer ein. Der Sprecher teilt dazu lediglich mit, dass er dazu keine Informationen habe. An Bord von Lufthansa-Flügen gelte grundsätzlich die allgemeine Gesetzgebung, andere Gäste und die Crew dürften nicht abgelichtet werden. Die Crew habe auch das Recht, Aufnahmen jederzeit zu untersagen, beispielsweise wenn die Sicherheit und Ordnung an Bord gefährdet ist.

Frankfurt Flughafen: Knall bei Lufthansa-Flug - Airbus kehrt um

Update von Mittwoch, 05.02.2020, 11.06 Uhr: Frankfurt - Eine unangenehme Überraschung mussten die Passagiere von Lufthansa-Flug LH1392 auf dem Weg nach Prag erleben. Nach dem Start in Frankfurt versagt nämlich plötzlich ein Triebwerk des Airbus A320-271 Neo, der Pilot muss zum Flughafen Frankfurt zurückkehren. 

Von dem Vorfall am 21.01.2020 berichtet der „Aviation Herald“, auch auf der Seite flightradar24.com ist zu sehen, wie das Flugzeug der Lufthansa eine große Schleife fliegt. Schließlich landet der Airbus 44 Minuten nach dem Start wieder am Flughafen Frankfurt. 

Frankfurt Flughafen: Lufthansa-Flug nach Prag muss umkehren

Ein Pressesprecher der Lufthansa bestätigt den Vorfall auf Nachfrage. Laut der Fluggesellschaft ereignete sich im Flug im Triebwerk 1 (in Flugrichtung links) ein Strömungsabriss. Ein Strömungsabriss bedeutet, dass die Luft nicht mehr so durch das Triebwerk fließt, wie sie müsste, um die Leistung konstant zu halten.

Aufgrund dieses Strömungsabrisses habe die Crew der Lufthansa-Maschine sich dazu entschlossen, das Triebwerk in den Leerlauf zu versetzen und umzukehren. Was genau passiert ist, ist zurzeit noch nicht klar. Der „Aviation Herald“ berichtet, dass ein „lauter Knall“ zu hören gewesen sei, bevor das Triebwerk ausfiel. 

Lufthansa-Flugzeug landet wieder am Flughafen Frankfurt 

Der Airbus A320-271 Neo flog also wieder zurück nach Frankfurt und landete dort um 09.16 Uhr. Laut Lufthansa zeigte das betroffene Triebwerk im weiteren Verlauf des Flugs bis zur Landung keine Auffälligkeiten. 

Eine Gefährdung habe nicht bestanden. Als das Flugzeug nach der Landung untersucht wurde, sei ein Schaden am Triebwerk festgestellt worden.

Lufthansa-Flug LH1392: Triebwerksausfall nach Start vom Flughafen Frankfurt

Das Triebwerk müsse nun untersucht werden. Deshalb sei die Lufthansa in Kontakt mit Airbus und dem Triebwerkshersteller, der herausfinden soll, was genau geschehen ist. Ein Einfluss von außen, etwa ein Vogelschlag oder Ähnliches, könne aber wohl ausgeschlossen werden.  

Am Neujahrstag verlor eine Maschine der Thai Airways beim Anflug auf den Flughafen Frankfurt plötzlich drastisch an Höhe. Ein Anwohner beschreibt die Situation: „Es war wirklich beängstigend. Meine Frau und ich dachten, das Flugzeug stürzt ab.“ Ein Passagier erhebt Vorwürfe gegen die Airline. Nun wurde ein Zwischenbericht zu dem Vorfall mit dem Thai-Airways-Flugzeug beim Flughafen Frankfurt veröffentlicht.

Von Anna Grösch

Fast eine halbe Tonne Tabak wollten Männer über den Flughafen Frankfurt nach Deutschland schmuggeln. Doch das ging gehörig schief.

Große Aufregung im spanischen Luftraum: Ein Flugzeug von Air Canada muss über Stunden nahe Madrid kreisen. Sogar das spanische Militär rückt aus.

Durch Humor fallen Flughäfen in der Regel nicht auf. Das Social-Media-Team des Frankfurter Flughafens* unterhält jedoch seine Follower regelmäßig mit lustigen Bildern. 

Der Flughafen Frankfurt wurde gesperrt, die Flugsicherung verbot alle Starts und Landungen. Grund war ein Einsatz der Bundespolizei.

In Langenhahn (Rheinland-Pfalz) kracht ein Pilot mit seinem kleinen Flugzeug in ein Wohnhaus*. In tausenden Haushalten fällt daraufhin der Strom aus. Die Bergung des Wracks gestaltet sich schwierig.

*fnp.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare