+
So soll die neue Multifunktionshalle "The Dome" am Frankfurter Flughafen aussehen.

Bauprojekt

Frankfurter Flughafen: Ein weiter Weg zur Multifunktionshalle

In Frankfurt soll eine große Multifunktionshalle am Frankfurter Flughafen entstehen. Der Flughafen-Betreiber Fraport begrüßt das Projekt, sieht aber noch einige Hürden.

Frankfurt.Fraport-Chef Stefan Schulte hält die Pläne eines kanadischen Unternehmens, am Frankfurter Flughafen eine Multifunktionshalle zu bauen, für "ein attraktives Projekt" - mit einem großen Aber. "Wenn die Mega-Halle hier realisiert werden soll, müssen noch viele Hürden genommen werden", sagte Schulte am Mittwochabend vor Journalisten.

"The Dome" soll zwischen A3 und B43 neben "The Squaire" entstehen

Kürzlich hatte die Katz Group bekannt gegeben, dass man plane, am Frankfurter Flughafen eine Multifunktionshalle mit dem Namen "The Dome" zu errichten. 23 000 Zuschauer sollen darin Platz finden. Der große Gebäudekomplex mit einer großen Arena, einem Hotel und einem Forum soll nach den Plänen des kanadischen Investors zwischen der A3 und der B43 entstehen, das bereits existierende Parkhaus "The Squaire" dann direkt daneben stehen. Die Kosten werden auf 300 Millionen Euro geschätzt. Bereits 2023 könnte die Halle nach Auskunft der Katz Group stehen.

Bauprojekt ist noch ganz am Anfang

Fraport-Chef Schulte hält dies jedoch für unrealistisch. "Man steht ja noch ganz am Anfang", sagte er. Bis man überhaupt mit dem Bau beginnen könne, würden noch Jahre ins Land ziehen. "Mindestens fünf Jahre", prognostizierte Schulte. Denn erst einmal müsste man Baurecht schaffen. Und dann gebe es da noch viele Akteure, die mit ins Boot geholt werden müssten. Immerhin würde die Bundesstraße überbaut werden. Ebenso die ICE-Strecke. Da hätten sowohl Hessenmobil als auch die Deutsche Bahn ein Wörtchen mitzureden. "Ich freue mich aber, dass so viele Menschen begeistert sind von unserem Standort", so Schulte.

Lesen Sie auch: Multifunktionshalle - Verhandlungen mit Investor geraten ins Stocken

Bereits seit Jahren plant die Stadt Frankfurt eine Multifunktionshalle für 13 000 Zuschauer am Offenbacher Kaiserlei-Kreisel. Die Ausschreibung läuft seit geraumer Zeit, die Pläne sind weit fortgeschritten, doch momentan hapert es noch an der Finanzierung. Derzeit hängt das Projekt an einer Bürgschaft, die der Investor vom Land verlangt und die von der Stadt zu einem bestimmten Anteil abgesichert werden müsste.

Lesen Sie auch

Straßenbahnen sollen länger werden - so plant die Stadt

Immer mehr Fahrgäste nutzen Busse und Bahnen. Das Problem: Der Stadt bleibt keine Zeit, bis neue Strecken gebaut sein könnten.

In den Sommerferien platzen die Tierheime aus allen Nähten

Die Sommerferien sind für viele die Zeit, um die Seele baumeln zu lassen. Für die Mitarbeiter der Tierheime hingegen bedeuten die sechs Wochen oft mehr Arbeit und Probleme.

Mieterschutz: Ein Sieg gegen die Spekulanten

Der Kampf gegen Immobilienspekulanten ist oft hoffnungslos. Aber manchmal gewinnen die "Guten". Wie in der Grünen Straße 30.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare