+
Am Flughafen Frankfurt beschlagnahmt der Zoll 530 gefälschte Samsung-Handys. Die Plagiate sollten nach Belgien versandt werden.

Plagiate

Unglaublicher Flughafen-Fund: Zoll beschlagnahmt 530 gefälschte Samsung-Handys

Am Flughafen Frankfurt beschlagnahmt der Zoll 530 gefälschte Samsung-Handys. Die Plagiate sollten nach Belgien versandt werden.

Frankfurt - Am 5. August hat der Zoll am Frankfurter Flughafen 530 gefälschte Samsung-Smartphones aus dem Verkehr gezogen. Laut Polizei kam die aus fünf Paketen bestehende Frachtsendung aus Dubai. Die Sendung sollte an ein Unternehmen in Belgien weitergeleitet werden.  "Oft sind Fälschungen nicht auf den ersten Blick zu erkennen. 

Frankfurt Flughafen: Samsung-Fälschungen hatten Wert von rund 265.000 Euro

Dann nutzen wir die Unterscheidungsmerkmale, die die Originalhersteller uns zur Identifizierung von Plagiaten zur Verfügung gestellt haben", erläutert Christine Straß, Pressesprecherin beim Hauptzollamt Frankfurt. Vergleichbare Originale hätten einen Wert von rund 265.000 Euro. Nach Bestätigung des Verdachts hat der Zoll die Plagiate vernichtet. 

mse

Das könnte Sie auch interessieren:

Dank Flughafen mehr Feinstaub in der Luft? Die Meinungen gehen auseinander

Gibt es einen Zusammenhang zwischen Überflügen und einer erhöhten Konzentration von Ultrafeinstäuben in der Luft? Nein, sagt die Landesregierung nach einer Auswertung von Messdaten. So ein Unsinn, erwidern die Bürgerinitiativen und sprechen von Manipulation

Bombendrohung auf Toilette im Flugzeug gibt Polizei Rätsel auf

Auf dem Flughafen Frankfurt gab es Aufregung um eine Bombendrohung auf einer Flugzeug-Toilette. Die Polizei rätselt noch immer.

Fluglärm nonstop: Nachtflugverbot wird regelmäßig nicht eingehalten

85 Landungen nach 23 Uhr, wenn eigentlich das Nachtflugverbot gilt, verzeichnete der Frankfurter Flughafen in den vergangenen beiden Monaten. Dazu kommen noch 77 Starts.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare