Nachdem ein 15-Jähriger einer Frau ins Gesicht geschlagen hat, nimmt die Polizei den Serientäter nun fest. (Symbolbild)
+
Nachdem ein 15-Jähriger einer Frau ins Gesicht geschlagen hat, nimmt die Polizei den Serientäter nun fest. (Symbolbild)

Höchst

Seine Taten machen sogar die Polizei „sprachlos“: 15-Jähriger treibt in Frankfurt sein Unwesen

  • Luisa Ebbrecht
    VonLuisa Ebbrecht
    schließen

In Frankfurt wird ein jugendlicher Serientäter festgenommen. Zuletzt hatte er einer Frau mit der Faust ins Gesicht geschlagen.

Frankfurt - Am frühen Freitagmorgen (05.11.21) wurde nach Angaben der Polizei ein 15-jähriger Straftäter in Frankfurt verhaftet. Zuvor hatte er zahlreiche Straftaten verübt, die sogar die Polizei „sprachlos“ machen.

Nach ersten Informationen sammelte der 15-Jährige seit dem Tag seiner Strafmündigkeit im April 2020 bis zum Oktober 2021 mehr als 50 Strafanzeigen. Die Delikte sind laut Polizei unterschiedlicher Art und in mehreren Bundesländern in Bearbeitung.

Polizei nimmt Serientäter in Frankfurt fest: 15-Jähriger ist ohne festen Wohnsitz

Der 15-jährige Jugendliche ist ohne festen Wohnsitz, er wird lediglich zur Nachtzeit in einer entsprechenden Einrichtung zur Inobhutnahme geduldet. Tagsüber hat er dort aufgrund seines inakzeptablen Verhaltens und schlechten Benehmens Hausverbot.

Eine Straftat fand am Morgen des 18. Oktober, gegen 08 Uhr statt. Offenbar hielt er sich gemeinsam mit zwei anderen in der Einfahrt eines Hauses in der Bolongarostraße auf. Dort rauchte er einen Joint und verrichtete seine Notdurft. Von einer 52-jährigen Hausbewohnerin wurde er darauf hin zur Rede gestellt, woraufhin der 15-Jährige äußerst aggressiv reagierte.

Polizei nimmt Serientäter in Frankfurt fest: 15-Jähriger schlug Frau ins Gesicht

Nach Aussage der Dame schlug er mehrfach mit der Faust auf sie ein, trat sie und spuckte ihr mehrfach ins Gesicht. Die Frau trug dabei ausgeprägte Hämatome am Körper und im Gesicht davon. Anhand von Aufnahmen einer Überwachungskamera identifizierten die Ermittler den ihnen bestens bekannten Tatverdächtigen recht schnell. Nur sechs Tage später, am 24.10.21 erwischten Zivilfahnder den jungen Mann beim Verkauf von knapp fünf Gramm Haschisch an einen 20-Jährigen im Bahnhofsviertel.

Dies alles veranlasste die Staatsanwaltschaft nun dazu, einen Untersuchungshaftbefehl zu beantragen. Diesem Antrag folgte das Amtsgericht und die Beamten und nahmen den Jugendlichen am Freitagmorgen (05.11.2021) fest und brachten ihn in eine Justizvollzugsanstalt.

Zuletzt sorgte ein 16-Jährige in Frankfurt für Aufregung. Vor einer Bankfiliale posiert er mit einem Samuraischwert. Die Polizei war im Einsatz. (ebb)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion