+
Auf der Walter-Kolb-Straße in Frankfurt griffen die jungen Frauen dem Taxifahrer ins Lenkrad. 8Symbolbild)

Polizei sucht nach Zeugen

Brutaler Überfall: Frauen-Duo würgt Taxifahrer und raubt ihn aus

  • schließen

Zu einem brutalen Überfall auf eine Taxifahrer kam es am Sonntagmorgen in Frankfurt-Sachsenhausen. Die Täter: zwei junge Frauen.

Frankfurt - Zwei junge Frauen sollen im Frankfurter Stadtteil Sachsenhausen einen Taxifahrer ausgeraubt haben. Das berichtete die Polizei Frankfurt. Der Überfall ereignete sich demnach am frühen Sonntagmorgen gegen 5:45 Uhr. Der 47-jährige Taxifahrer hatte die beiden jungen Frauen ursprünglich als Fahrgäste aufgenommen, bis ihm eine der beiden Unbekannten in der Walter-Kolb-Straße während der Fahrt plötzlich ins Lenkrad griff.

Der 47-Jährige konnte sein Taxi noch unbeschadet anhalten. Unterdessen setzte sich eine der Frauen auf den Taxifahrer und begann, ihn von vorne zu würgen. Ihre Komplizin würgte den Mann von hinten, während die Frau auf dem Vordersitz die Taschen des Taxifahrers durchsuchte.

Frankfurt-Sachsenhausen: Taxifahrer ausgeraubt - Frauen fliehen

Beim Versuch, sich zu befreien, verlor der 47-Jährige seine Jacke und das darin befindliche Bargeld. Die beiden Frauen flüchteten unerkannt und in unbekannte Richtung mit dem Raubgut. 

Die Polizei Frankfurt sucht nun nach Zeugen. Die beiden Frauen werden wie folgt beschrieben. Beide sollen etwa 20 bis 24 Jahre alt sein. Die kleinere der beiden Räuberinnen ist ca. 1,50 bis 1,55 m groß und von schmaler Gestalt. Sie hat blond gefärbte Haare mit Zopf und sprach deutsch. Die Frau trug einen schwarzer Pullover mit Reißverschluss, ein schwarzes Top und eine schwarz-glitzernde enganliegende Hose.

Frankfurt-Sachsenhausen: Zweite Räuberin ist relativ groß

Die zweite Räuberin ist ca. 1,70-1,80 m groß. Sie ist schlank und trägt lange schwarzbraune Haare mit Pony. Bekleidet war die Frau mit einer hellblauen Jeans mit Löchern. Hinweise nimmt die Polizei Frankfurt unter Telefon 069-75582110 entgegen.

Insgesamt ist die Kriminalität in Hessen rückläufig. Sie sank im Jahr 2018 erneut, wie aus der Kriminalstatistik der hessischen Polizei hervorgeht. Mit rund 370.000 Straftaten wurden knapp 1 Prozent weniger gezählt als im Vorjahr 2017 und knapp 10 Prozent weniger als 2016. Damit ist der Wert von 2018 laut Innenministerium der niedrigste seit 1980. 

Auch die Anzahl der Straftaten pro Einwohner ging im Jahr 2018 zurück: Sie ist auf 5971 Straftaten pro 100.000 Einwohner gesunken. Im Jahr 2017 waren es 6039, im Jahr 2016 noch 6672 Straftaten pro 100.000 Einwohner. Die Gefahr, in Hessen Opfer von Kriminalität zu werden, ist damit so gering wie seit 40 Jahren nicht mehr, heißt es vom Innenministerium.

Tobias Möllers

Erst vor wenigen Tagen war in Frankfurt-Sachsenhausen ein 9-Jähriger von einem Taxi angefahren worden. Der Fahrer konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen, nachdem der Junge zwischen geparkten Fahrzeugen auf die Straße gerannt war. Viel Ärger gab es zuletzt im Brückenviertel: Die Anwohner sind genervt von Partydreck und Glasscherben. Der Ikea-Räuber, der die Filiale in Frankfurt überfallen hat, ist weiter flüchtig. Die Polizei vermutet nun, dass es mehr als einen Täter gab.

Ein 41-Jähriger Mann aus Offenbach hat einen Taxifahrer im Vollrausch verprügelt*, kommt aber wohl glimpflich davon, obwohl sogar Drogen im Spiel waren.

Dieser Fall ist immer noch nicht gelöst: Ein Rätselhafter Überfall auf einen Bürger aus Bensheim ist Thema bei „Aktenzeichen XY...ungelöst".

*op-online.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks 

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare