Geschlossenes Stadionbad Frankfurt/Main
+
Trotz Corona-Lockerung: Diese strengen Regeln gelten in Frankfurts Freibädern

Ab Montag wieder auf

Trotz Corona-Lockerung: Diese strengen Regeln gelten in Frankfurts Freibädern

  • Rebecca Röhrich
    vonRebecca Röhrich
    schließen

Dank der Corona-Lockerungen machen die Freibäder in Frankfurt wieder auf. Für den Besuch gelten aber besondere Regeln.

  • Corona-Lockerungen* in Hessen ermöglichen auch wieder den Besuch der Freibäder in Frankfurt
  • In den Freibädern in Frankfurt gelten besondere Regeln
  • Auch ein Mund- und Nasenschutz* muss zum Beispiel getragen werden

Frankfurt - Die Corona-Pandemie in Hessen hat Frischluftschwimmern den Start in die Freibad-Saison ordentlich vermiest. Lange war auch nicht klar, ob die Freibäder im Jahr 2020 überhaupt noch öffnen werden. Dann kam am Dienstag (09.06.2020) die erlösende Meldung aus dem Ministerium: Seit Montag (15. Juni) treten in Hessen umfassende Corona-Lockerungen in Kraft. 

Corona-Regeln in den Freibädern in Frankfurt

Auch die Freibäder in Frankfurt, wie zum Beispiel das Brentanobad, öffnen am Montag für das allgemeine Publikum wieder ihre Türen. Bisher war der Sprung ins kühle Nass nur Vereinsmitglieder vorbehalten. „Wir starten erstmal vorsichtig“, sagt Brigitte Tilly auf Anfrage. Die Konzipierung der Corona-Regeln für die Freibäder in Frankfurt sei eine „große Herausforderung gewesen und ist es noch.“

Frankfurt: Freibäder öffnen wieder trotz Corona - Brentanobad und Rebstockbad dabei

Folgende Freibäder in Frankfurt sind ab Montag, 15. Juni wieder in Zeiten von Corona geöffnet:

  • Brantanobad
  • Rebstockbad
  • Stadionbad
  • Freibad Eschersheim
  • Freibad Hausen

    Freibäder in Frankfurt: Trotz Corona-Lockerungen gelten bestimmte Regeln

Aber Corona-Zeiten wären nicht Corona-Zeiten, wenn es nicht gewisse Einschränkungen gäbe. Folgende Regeln gelten trotz Corona-Lockerung in den Freibädern in Frankfurt:

  • Die Besucher müssen auf dem Weg von der Kasse bis zur Umkleidekabine oder Liegeplatz einen Atem- und Mundschutz tragen. 
  • Auf dem Weg von Liegewiese oder Umkleide zum Schwimmbecken muss kein Atem- und Mundschutz getragen werden
  • Die Abstandsregel von 1,5 Meter müssen auch beim Schwimmen eingehalten werden, hierfür soll es extra abgetrennte Bahnen geben.

Auch auf der Liegewiese gibt es einiges zu beachten. Hier gelten auch trotz der Corona-Lockerungen folgende Corona-Regelungen in den Freibädern in Frankfurt

Grundsätzlich können die Freibäder in Frankfurt nur besucht werden, wenn man vorher ein Online-Ticket besorgt hat. „Wir haben für den Bäderbesuch zunächst zwei Schichten geplant“, erklärt Brigitte Tilly von den Bäder-Betrieben Frankfurt. Die erste Schicht geht laut Tilly von 7 bis 14 Uhr, danach werde das Bad komplett desinfiziert, die zweite dann von 15 Uhr bis zu Schließung des jeweiligen Freibades. 

Die Hygieneauflagen machen allerdings eine Limitierung von Besucherzahl und Aufenthaltsdauer erforderlich. Auch das Freibad in Königsstein öffnet während Corona wieder.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare