+
Fußball Bekanntgabe des EM-Gastgebers 2024. Foto: Martial Trezzini/KEYSTONE

Bewerbung geglückt

Frankfurt freut sich auf Fußball-EM 2024

Frankfurt freut sich auf die Fußball-EM 2024. Der Europa-Verband UEFA hat die Endrunde in sechs Jahren am Donnerstag an Deutschland vergeben.

Frankfurt freut sich auf die Fußball-EM 2024. Der Europa-Verband UEFA hat die Endrunde in sechs Jahren am Donnerstag an Deutschland vergeben. „Das ist eine unglaubliche Freude”, kommentierte Frankfurts Oberbürgermeister Peter Feldmann den Zuschlag für die deutsche Bewerbung im Duell mit der Türkei.

Die Mainmetropole gehört wie schon bei der EM 1988 sowie den Weltmeisterschaften 1974 und 2006 zu den Spielorten. „Das sind Ereignisse, die in den Menschen unserer Stadt verankert sind”, betonte Feldmann.

Die veranschlagten Kosten in Frankfurt belaufen sich auf rund zehn bis zwölf Millionen Euro. Die Stadt werde sich daran beteiligen, sagte Feldmann, könne aber nicht den kompletten Betrag finanzieren. Dafür werden Zuschüsse vom Bund und Land benötigt.

Frankfurts EM-Botschafter Fredi Bobic, zugleich Sportvorstand der Eintracht, zeigte sich erleichtert über die Entscheidung der UEFA-Exekutive. „Das ist eine große Geschichte, die einen Push für den gesamten Fußball bringt”, sagte Bobic. Auch für die Eintracht erwarte er „positive Effekte”. Unter anderem soll die heimische Arena in den kommenden Jahren modernisiert werden.

In der nationalen Ausschreibung hatte sich Frankfurt vor einem Jahr gerade so als zehnter und letzter von insgesamt 14 Bewerbern durchgesetzt. In den Kategorien „Vision und Konzept” sowie „rechtliche Themen” war die Stadt damals Schlusslicht im DFB-Ranking.

Sylvia Schenk, die als Mitglied von Transparency International die deutsche Bewerbung intensiv begleitet hat, attestierte der Mainmetropole aber Fortschritte. „Frankfurt hat Boden gutgemacht”, stellte sie fest.

In den kommenden Monaten und Jahren müssen die Anstrengungen nun weiter intensiviert werden. Die große Herausforderung bestehe darin, „so viele Menschen wie möglich mitzunehmen und dafür zu sorgen, dass sie Teil dieser EM werden”, betonte Frankfurts Sportdezernent Markus Frank.

(dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare