Zwei Polizeiautos stehen nebeneinander.
+
Ein Schuss in Frankfurt sorgte für einen großen Polizeieinsatz.

Großer Polizeieinsatz

Schlägerei in Frankfurt eskaliert – Dann fällt ein Schuss

  • Sophia Lother
    vonSophia Lother
    schließen

In Frankfurt fällt ein Schuss. Die Polizei reagiert mit einem großen Einsatz. Als sie die Wohnung des Schützen durchsuchen, machen sie eine unerwartete Entdeckung.

  • In Frankfurt ruft ein Schuss die Polizei auf den Plan.
  • Eine Schlägerei zwischen mehreren Männern war eskaliert.
  • Dann machen die Polizisten in der Wohnung des Schützen in Frankfurt eine unerwartete Entdeckung.

Frankfurt - Am Samstagnacht (12.09.2020) wurde die Polizei Frankfurt in den Stadtteil Gallus gerufen. Zeugen meldeten eine Schlägerei zwischen mehreren Männern, dann sei plötzlich ein Schuss gefallen. Ein großer Polizeieinsatz war die Folge.

Frankfurt: Schlägerei im Gallus – Dann fällt ein Schuss

Wie die Polizei mitteilte, ereignete sich der Vorfall in Frankfurt wie folgt: Nachdem Zeugen am Samstagabend gegen 22.30 Uhr die Schlägerei zwischen mehreren Männern und den Schuss gemeldet hatten, rückte die Polizei sofort aus. Doch als sie in der Anspacher Straße im Frankfurter Gallus ankamen, war von der Schlägerei keine Spur mehr.

Doch Zeugen der Schlägerei konnten den Polizeibeamten sagen, dass der Mann der den mutmaßlichen Schuss abgegeben hat, in ein Wohnhaus gegangen sei. Die Polizei reagierte schnell und machte die Wohnung des Verdächtigen auf der Anspacher Straße ausfindig. Es handelte sich um einen 29-jährigen Mann aus Frankfurt.

Frankfurt: Polizei konfrontiert mutmaßlichen Schützen in Wohnung und erlebt eine Überraschung

Was die Polizei Frankfurt in der Wohnung des Mannes fand, sorgte für eine Überraschung. Eine Durchsuchung ergab mehrere Waffen, darunter die mutmaßliche Tatwaffe sowie eine Armbrust, ein Butterflymesser und über 100 Böller. Der 29-jährige Mann sowie ein weiterer Tatverdächtiger wurden von der Polizei vorübergehend festgenommen. Die Waffen wurden sicher gestellt.

Weiteren Ermittlungen der Polizei zufolge, waren die beiden festgenommenen mit zwei weiteren 33-jährigen Männern in Frankfurt in Streit geraten. Als sich eine Schlägerei entwickelte, schoss der 29-jährige Festgenommene in die Luft, um seine Kontrahenten mit dem Schuss Angst einzujagen, so die Polizei. Die Ermittlungen zu den genauen Hintergründen und dem Tatablauf dauern an. (slo)

Am Hauptbahnhof Frankfurt fällt ein Mann mit einer Waffe auf. Als die Polizei ihn schließlich stellt, zückt er seinen Revolver.

In Frankfurt eskaliert vor einem Rewe ein Streit zwischen jungen Männern und einem Anwohner. Plötzlich zückt einer eine Pistole und schießt. Zwei Menschen werden verletzt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare