+
Im vergangenen Jahr testete Redakteur Holger Vonhof die Aktion "Gast in der eigenen Stadt" - und fand heraus, dass das Frühstück im Mariott Hotel an der Messe "hervorragend" schmeckt.

Luxushotels und Weihnachtsgeschenke

Zu Gast in der eigenen Stadt: Frankfurt auf neue Weise entdecken

Bei der Aktion "Gast in der eigenen Stadt" können Frankfurter auch dieses Jahr günstig in First-Class-Hotels übernachten. Der Buchungszeitraum beginnt heute um 19 Uhr. Wir verlosen zusätzlich vier Übernachtungen im Doppelzimmer.

Frankfurt -  Jeden Morgen der gleiche Arbeitsweg, dann noch schnell in den immer gleichen Supermarkt und ab und zu shoppen im Einkaufszentrum oder auf der Zeil. Wer in Frankfurt lebt, vergisst schnell, wie aufregend die Stadt sein kann. Die Tourismus+Congress GmbH will das zusammen mit der Frankfurt Hotel Alliance ändern.

Seit 2008 gibt es deshalb die Aktion "Gast in der eigenen Stadt". Von 6. bis 8. Dezember können Frankfurter sowie Einwohner des Rhein-Main-Gebietes in einem der 30 besten Hotels der Stadt übernachten und dabei ganz entspannt Weihnachtsgeschenke kaufen.

Auch eine Übernachtung im Le Meridien Parkhotel Frankfurt gibt's zu gewinnen. Foto: Le Meridien

Frankfurt: Zu Gast in der eigenen Stadt

Eine Nacht im Doppelzimmer kostet 138 Euro, die zweite Nacht kann für 118 Euro dazugebucht werden. Das Frühstück am An- als auch am Abreisetag ist inklusive, Einzelzimmer sind nicht buchbar. Auch in diesem Jahr können in 21 teilnehmenden Hotels Kinder unter zwölf Jahren kostenlos im Zimmer der Eltern übernachten.

Im Preis enthalten ist eine Weihnachtsmarkttasse und die "Frankfurt Card" für zwei aufeinanderfolgende Tage. Mit dieser Karte können die "Gäste in der eigenen Stadt" zum Beispiel den Nahverkehr im Stadtgebiet kostenlos nutzen oder bekommen ermäßigten Eintritt in viele Frankfurter Museen. Zusätzlich treffen sich alle Teilnehmer am Samstagabend zu einem Get-Together im Foodtopia MyZeil.

Das "Journal Frankfurt" beteiligt sich an der Aktion mit einem Gutscheinheft pro Gast und der aktuellen Ausgabe des Heftes "Frankfurt kauft ein" pro Zimmer.

Wir verlosen zwei Übernachtungen im First-Class-Hotel Holiday Inn Frankfurt an der Alten Oper. Foto: www.l-hf.de

Wer seine Stadt auf diese Weise neu entdecken will, muss es allerdings erst einmal schaffen, eine der über 2200 begehrten Übernachtungen zu ergattern. Die Luxuszimmer können ab heute, 19 Uhr, über www.frankfurt-tourismus.de - und nur dort - gebucht werden. "Aufgrund der Erfahrungswerte der letzten Jahre gehen wir davon aus, dass einige Kontingente sehr schnell ausgebucht sein werden", sagt Thomas Feda, Geschäftsführer der Tourismus+Congress GmbH. Der Buchungszeitraum endet am 15. November um 15 Uhr.

Frankfurt: Unser Gewinnspiel

Wer keine Übernachtung ergattern konnte oder noch mehr Geld sparen möchte, muss nicht verzweifeln: Wir verlosen vier Übernachtungen in drei verschiedenen Hotels: zwei Mal je eine Übernachtung für zwei Personen am Wochenende im Holiday Inn Alte Oper und je eine Übernachtung für zwei Personen im Le Meridian und im Scandic Hotel. Die Gutscheine sind nicht nur Anfang Dezember, sondern bis Herbst/Winter 2020 gültig. Wichtig ist, explizit das Hotel zu nennen, in dem man gerne übernachten würde. Wer teilnehmen möchte, wählt bis Montag, 4. November, 9 Uhr, die Telefonnummer 01378-800830

wartet einen kurzen Moment, gibt dann zunächst das Lösungswort "Gast" an, wartet wieder einen kurzen Moment und nennt dann seinen Namen, seine Anschrift und Telefonnummer und das gewünschte Hotel. Bitte erst auflegen, wenn die Aufforderung dazu kommt.

Ein Anruf an diese Nummer der Telemedia Interactive GmbH kostet 0,50 Euro; aus dem Mobilfunknetz deutlich teurer. Ihre Daten werden nur zur Gewinner-Ermittlung verwendet.

Teilnahme per SMS:

Schicken Sie uns eine SMS mit dem Kurztext "FNP" (ohne Anführungszeichen), gefolgt von einem Leerzeichen, dem Lösungswort "Gast" sowie Name, Adresse, Telefonnummer und dem Namen des gewünschten Hotels an die Nummer 32223. Eine SMS an diese Nummer kostet 0,49 Euro. 

sab

Das Angebot von "Zu Gast in der eigenen Stadt" gibt es schon in den letzten Jahren. Auch damals konnten Frankfurter in den besten Hotels der Mainmetropole übernachten und ausgiebig Weihnachtsgeschenke einkaufen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare