1. Startseite
  2. Frankfurt

Großes Büroprojekt im Bahnhofsviertel: Gebäude der Hypo-Vereinsbank wird abgerissen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Christoph Manus

Kommentare

So soll das Bürohaus „Canyon“ an der Mainzer Landstraße im Frankfurter Bahnhofsviertel einmal aussehen.
So soll das Bürohaus „Canyon“ an der Mainzer Landstraße im Frankfurter Bahnhofsviertel einmal aussehen. © CV Real Estate AG

An der Mainzer Landstraße in Frankfurt soll ein 14-geschossiger Bürokomplex ein früheres Bankengebäude ersetzen. Die Pläne stammen vom Frankfurter Büro KSP Jürgen Engel.

Frankfurt – Trotz hohen Leerstands und neuer Arbeitsmodelle mit vielen Tagen im Homeoffice entstehen in Frankfurt große neue Büroflächen. Nun soll das seit Jahren leerstehende frühere Gebäude der Hypo-Vereinsbank an der Mainzer Landstraße im Bahnhofsviertel abgerissen und durch einen neuen Bürokomplex ersetzt werden.

Der Münchener Projektentwickler und Investor CV Real Estate, der die Immobilie vor knapp neun Monaten erworben hat, plant ein 14-geschossiges Gebäude mit 37 500 Quadratmeter Fläche. Es soll bis Ende 2025 nach Plänen des Frankfurter Architekturbüros KSP Engel entstehen. Die Immobilie, die unter dem Namen „Canyon“ vermarktet wird, soll auch Platz für Gastronomie und Einzelhandel bieten. Der Bauantrag für das Projekt sei jetzt eingereicht worden, teilte CV Real Estate am Mittwoch mit.

Frankfurt: Geschwungene Fassade als Akzent an neuem Bürokomplex

Der Projektentwickler verspricht eine „Landmark-Immobilie, die mit ihrer geschwungenen Fassade mit begrünten „Canyons“ neue Akzente an der Mainzer Landstraße setzen werde. Die Beschäftigten, die dort einmal arbeiten werden, sollen etwa eine Dachterrasse nutzen können. (Christoph Manus)

In der Innenstadt von Frankfurt entsteht ein weiterer Wolkenkratzer.

Auch interessant

Kommentare