Ein junger Mann hat auf der Flucht vor der Polizei einen Unfall in Frankfurt verursacht (Symbolbild).
+
Ein junger Mann hat auf der Flucht vor der Polizei einen Unfall in Frankfurt verursacht (Symbolbild).

Hanauer Landstraße

Junger Mann (19) jagt auf der Flucht vor der Polizei mit 120 km/h durch Frankfurt

  • vonSebastian Richter
    schließen

Bei einer nächtlichen Spritztour gerät ein junger Mann in eine Polizeikontrolle. Er hatte wohl etwas zu verbergen – mit 120 km/h flüchtet er. Es kommt zum Unfall.

  • Ein 19-Jähriger fährt am Samstagmorgen in Frankfurt der Polizei über den Weg, die ihn zu einer Kontrolle rauswinken.
  • Der Fahrer flüchtet allerdings mit 120km/h vor der Polizei ortsauswärts über die Hanauer Landstraße.
  • Weit kommt er nicht, nur eine Kreuzung später verursacht er einen Unfall.

Frankfurt – Ein junger Autofahrer hat auf der Flucht vor der Polizei einen Unfall in Frankfurt verursacht. In der Nacht auf Samstag (24.10.2020) kontrollierten die Beamten auf der Hanauer Landstraße in der Nähe der Ernst-Heinkel-Straße vorbeifahrende Fahrzeuge. Gegen 03.45 gerieten der 19-jährige Fahrer und sein 16-Jähriger Beifahrer mit ihrem VW Golf in die Kontrolle. Erst wechselte der Fahrer einige Worte mit den Frankfurter Polizisten – dann raste er auf einmal los.

Frankfurt: Kurze aber wilde Flucht vor der Polizei endet mit Unfall

Mit 120 Sachen auf dem Tacho jagte der 19-Jährige laut der Polizei die Hanauer Landstraße entlang und versuchte den Beamten zu entkommen. Seine Fluchtfahrt endete abrupt: Nur eine Kreuzung weiter, kurz vor dem Main, verlor er in einer scharfen Kurve die Kontrolle über den VW. Der Wagen kollidierte mit einem weiteren Golf und einem Tesla.

An der Kreuzung Hanauer-Landstraße/Alt-Fechenheim hatte der 19-Jährige nach rechts in Richtung Süden abbiegen wollen, unterschätzte aber augenscheinlich den Winkel der Kurve. Nach dem Unfall ließen die beiden Insassen das Auto stehen und führten die Flucht zu Fuß fort.

Beide Insassen festgenommen: Frankfurter Fluchtfahrer hatte das Auto vorher gestohlen

Bei der anschließenden Fahndung konnte die Polizei den minderjährigen Beifahrer festnehmen. Auf dem Revier holten ihn die Erziehungsberechtigten ab. Der Fahrer des Golfes meldete sich später eigenständig bei der Frankfurter Polizei. Es stellte sich heraus, dass der VW, mit dem er vor der Polizei geflohen war und schließlich den Unfall verursacht hatte, ihm gar nicht gehörte. Den Autoschlüssel hatte der junge Mann kurz zuvor bei einem gemeinsamen Fernsehabend dem eigentlichen Eigentümer entwendet. Die Spritztour fand ohne dessen Kenntnis statt. Als den Grund für seine Flucht nannte der 19-Jährige aber nicht den Diebstahl, sondern eröffnete der Polizei, dass er nicht mal über einen Führerschein verfüge.

Erst vor zwei Wochen verursachte ein Fahrer einen schweren Verkehrsunfall in Frankfurter Stadtteil Preungesheim, nachdem er einer Polizeikontrolle entgehen wollte. (spr)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion