Nach einer Festnahme vor dem Hauptbahnhof in Frankfurt werden Polizisten von Unbekannten angefriffen
+
Nach einer Festnahme vor dem Hauptbahnhof in Frankfurt werden Polizisten von Unbekannten angefriffen (Symbolbild).

Mutmaßlicher Raub

Festnahme im Frankfurter Bahnhofsviertel: Unbekannte greifen Polizei an – dann fällt ein Schuss

Nahe dem Frankfurter Hauptbahnhof werden Polizeibeamte Zeugen eines versuchten Raubes. Unbekannte solidarisieren sich mit einem mutmaßlichen Täter und greifen die Polizei an.

  • Vor dem Hauptbahnhof Frankfurt vereiteln Polizeibeamte einen Raubüberfall.
  • Bei der Festnahme eines der mutmaßlichen Täter greifen Unbekannte die Polizei an.
  • Nach dem Warnschuss eines Polizisten ergreifen die Angreifer in Frankfurt die Flucht.

Frankfurt – Im Frankfurter Bahnhofsviertel verhinderten Zivilfahnder der Polizei am Samstagabend (20.02.2021) einen versuchten Raubüberfall. Zwar konnten die Beamten die mutmaßlichen Täter zunächst stellen. Doch unter Einsatz von Waffen versuchte eine Gruppe Unbeteiligter einen der Festgenommenen zu befreien. Erst durch einen Warnschuss löst sich die Situation auf.

Gegen 21 Uhr hatten die Zivilfahnder am Hauptbahnhof in Frankfurt einen 35 Jahre alten Mann beobachtet, der im Begriff gewesen sein soll gemeinsam mit einem 19-Jährigen einen Raub zu begehen. Einem Bericht der Polizei zufolge hatten die beiden Männer einem Passanten während einer körperlichen Ausgrenzung die Geldbörse entrissen.

Versuchter Raub am Hauptbahnhof: Unbekannte greifen Polizei an

Obwohl der 35-jährige Widerstand leistete, konnten die Zivilfahnder den Mann noch vor Ort festnehmen. Der 19-Jährige sei nach Angaben der Polizei zunächst geflüchtet, von Beamten bis zum Bahnhofsvorplatz verfolgt und dort ebenfalls unter Gegenwehr festgenommen worden.

Bei der Festnahme des 19-Jährigen habe sich dann eine vier- bis fünfköpfige Gruppe mit dem mutmaßlichen Täter solidarisiert. Nach Angaben der Polizei Frankfurt bedrängten sie die Beamten und setzten dabei sogar Pfefferspray gegen die Polizisten ein. Auch seien die Beamten mit einem Messer bedroht worden.

Hauptbahnhof Frankfurt: Versuchte Gefangenenbefreiung und bedrohte Polizisten

Zur Auflösung der Situation gab ein Bundespolizist schließlich einen Warnschuss nach oben in die Luft ab. Daraufhin flüchtete die Gruppe nach Angaben der Polizei Frankfurt und konnte trotz schneller und intensiver Fahndungsmaßnahmen vorerst nicht gefasst werden.

Bezüglich des Raubes sowie der versuchten Gefangenenbefreiung hat die Frankfurter Kriminalpolizei die Ermittlungen in dem Fall aufgenommen. Die Bundespolizisten waren nach dem Angriff nicht mehr dienstfähig.

Erst im vergangenen Frühjahr schoss die Polizei am Hauptbahnhof Frankfurt auf einen mit einem Messer bewaffneten Angreifer.(red)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion