Flixbus
+
Busse von Flixbus stehen am Fernbus-Bahnhof in Frankfurt am Main. (Symbolfoto)

Fernbahnhof

Frankfurt: Immer noch keine Toiletten am Fernbus-Bahnhof – Das plant Flixbus

  • Friederike Meier
    vonFriederike Meier
    schließen

Der Fernbus-Bahnhof neben dem Hauptbahnhof Frankfurt ist weiterhin ein Provisorium. Flixbus will langfristig Betreiber werden.

Frankfurt – Immer noch keine Toiletten und kein neuer Wartebereich für Busreisende: Auch zwei Jahre nach seiner Eröffnung befindet sich der Frankfurter Bahnhof für Fernbusse noch im provisorischen Betrieb. Die Verhandlungen dauern an, erklärte der Fernbusanbieter Flixbus, der den vorläufigen Betrieb übernommen hatte, auf Anfrage der „Deutschen Presse-Agentur“. Weiterhin sei es das Ziel des Unternehmens, langfristiger Betreiber des Busbahnhofs auf der Südseite des Hauptbahnhofs Frankfurt zu werden.

Auch Grundstückseigentümer „CA Immo“ sprach auf Anfrage von andauernden Verhandlungen über den Betrieb des Fernbusbahnhofes. Vor Beginn der Corona-Pandemie war gehofft worden, dass bis März 2020 der endgültige Betreiber feststehe. Dann hätte auch der Ausbau vollendet werden können. Geplant ist ein Wartebereich mit Toiletten in einem angrenzenden Hotel, die Räumlichkeiten stehen bisher leer.

Frankfurt: Busbahnhof neben Hauptbahnhof – Planung und Bau dauerten fast vier Jahre

Am 9. April 2019 war der Busbahnhof in der Stuttgarter Straße direkt neben dem Hauptbahnhof Frankfurt zunächst provisorisch eröffnet worden. Auch vor der Corona-Pandemie hatten sich Reisende schon über die fehlenden Toiletten und die Kälte beim Warten beschwert. Fast vier Jahre dauerten Planung und Bau des neuen Terminals. Zunächst war die Fertigstellung für 2018 anvisiert worden. Insgesamt verfügt der Fernbusbahnhof über 14 Haltestellen.

Dann kam den Fernbusbetreibern die Pandemie in die Quere. Nach einer längeren Pause seit November fahren nun seit dem 25.03.2021 wieder Fernbusse von Flixbus – auch von Frankfurt aus. Ein vorübergehend geplanter Neustart zu Weihnachten war im Dezember wieder abgesagt worden. Wie viele Busse es derzeit genau sind, wollte das Unternehmen auf Anfrage der „Deutschen Presse-Agentur“ nicht sagen: Es dürften allerdings sehr viel weniger sein als vor der Pandemie.

Busbahnhof neben Hauptbahnhof Frankfurt: Wegen Corona weniger Busse

„Wir fahren unser Netz entsprechend der Nachfrage wieder hoch“, hatte Flixbus-Chef André Schwämmlein im März in der „Tagesschau“ erklärt. „Die klassischen Hochfrequenzstrecken fahren wir jetzt mit niedriger Frequenz, und die bisherigen Niedrigfrequenzstrecken fahren wir kurzfristig gar nicht.“ (fme mit dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare