+
Aktuell befindet sich ein größeres Aufgebot an Polizei und Rettungskräften vor dem Hauptbahnhof Frankfurt.

Großeinsatz

Großeinsatz am Hauptbahnhof Frankfurt: Böswillige Absicht vermutet 

  • schließen

Am Hauptbahnhof Frankfurt war der S-Bahn-Verkehr am Freitag fast komplett lahmgelegt. Die Feuerwehr hat einen Verdacht

Update, 20.09., 17.12 Uhr: Laut Angaben der Feuerwehr Frankfurt könnte es sich bei dem Großeinsatz am Hauptbahnhof Frankfurt um einen Fehlalarm gehandelt haben. Die Rettungskräfte seien um 15.50 Uhr zu einem Einsatz an dem Verkehrsknotenpunkt gerufen worden, weil angeblich ein Mensch von einer S-Bahn erfasst wurde.

Vor Ort konnte die Feuerwehr aber Niemanden finden. Vermutlich handelt es sich bei dem Alarm um einen böswilligen Scherz, so urteilten die Einsatzkräfte. Die Polizei ermittelt. Für denjenigen, der den Alarm ausgelöst hatte, könnte das ein böses Nachspiel haben. 

Vor den Gebäuden des Hauptbahnhofs Frankfurt war am Freitagnachmittag ein Großaufgebot an Feuerwehr, Polizei und Krankenwagen. Viele Pendler mussten warten, bis sie ins Wochenende starten konnten. 

Update, 20.09., 17.05 Uhr: Nach unseren Informationen ist die großflächige Störung des S-Bahn-Verkehrs am Frankfurter Hauptbahnhof inzwischen behoben. Es gab einen größeren Polizei- und Notarzteinsatz wegen eines Personenschadens. Näheres dazu ist bisher nicht bekannt.

Lesen Sie auch: RMV: Monatskarten per App und kostenloses WLAN

Frankfurt: Großeinsatz am Hauptbahnhof

Erstmeldung, 20.09., 16.22 Uhr: Frankfurt - Mehrere S-Bahnen können den Hauptbahnhof zur Zeit nicht anfahren. Die Bahn spricht von einem Personenschaden. Vor Ort am Hauptbahnhof befindet sich aktuell ein größeres Aufgebot von Polizei, Notarzt und Feuerwehr.

Mehrere Rettungsfahrzeuge vor dem Hauptbahnhof Frankfurt.

Der RMV spricht von einem Notarzteinsatz im Hauptbahnhof Frankfurt. Aktuell kommt es zu Ausfällen, Verspätungen und Umleitungen bei den S-Bahn-Linien 1, 2, 3, 4, 5, 6, 8 und 9. 

Tobias Möllers

Wegen einer Großsperrung am Hauptbahnhof Frankfurt werden bald etliche Züge ausfallen oder umgeleitet werden. Zum Flughafen Frankfurt fahren keine Züge.

Erst am Freitagmorgen war einFußball-Fan ins S-Bahn-Gleis am Hauptbahnhof Frankfurt gestürzt. Er hatte sehr viel Glück. 

Zu einem schweren Unfall kam es in heute in Fränkisch-Crumbach: Kleinkind (4) von Seniorin angefahren – schwer verletzt. Smartphone-Besitzer, die künftig die 112 anrufen, können von der Frankfurter Feuerwehr geortet werden. Sie setzt eine neue Technik ein.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare