Direkt vor dem Hauptbahnhof endete die kurze Flucht der Bankräuber spektakulär. Nun hat der Prozess gegen die Männer begonnen.
+
Direkt vor dem Hauptbahnhof endete die kurze Flucht der Bankräuber spektakulär. Nun hat der Prozess gegen die Männer begonnen.

Polizei sucht Hinweise

Messer-Angriffe in Frankfurt: Mann sticht unvermittelt zu - Polizei nimmt Tatverdächtigen fest

Am Hauptbahnhof Frankfurt sind am Sonntag zwei Männer bei Angriffen mit einem Messer verletzt worden. In einem Fall kam es nun zu einer Festnahme.

  • Am Wochenende gab es in der Nähe des Hauptbahnhofs Frankfurt zwei Messer-Angriffe.
  • Ein Mann wurde durch einen unvermittelten Stich in den Bauchraum schwer verletzt.
  • Ein Tatverdächtiger wurde nun durch die Polizei gefasst.

Update vom Mittwoch, 21.10.2020, 14.38 Uhr: Nachdem es am Sonntag (18.10.2020) gleich zu zwei Messer-Angriffen gekommen war, die unabhängig voneinander am Hauptbahnhof Frankfurt passierten, gibt es bei einem Fall nun einen Fahndungserfolg.

Laut der Polizei Frankfurt wurde ein Tatverdächtiger festgenommen, der für den Angriff auf den 29-Jährigen in der B-Ebene des Hauptbahnhofs verantwortlich sein könnte. Eine Streife nahm den Mann am Tag nach dem Angriff in der Münchner Straße fest. Der Mann habe zu der herausgegebenen Personenbeschreibung gepasst. Der mutmaßliche Täter sitzt derzeit in Untersuchungshaft.

Messer-Angriffe am Hauptbahnhof Frankfurt: Mann sticht unvermittelt zu

Erstmeldung vom 19.10.2020: Frankfurt - Am Sonntag kam es am Hauptbahnhof Frankfurt zu zwei Messer-Angriffen. Dabei wurden beide Opfer verletzt und mussten ins Krankenhaus. Die Messer-Angriffe geschahen offenbar unabhängig voneinander.

Gegen 17.05 Uhr eskalierte eine Auseinandersetzung in der Niddastraße in der Nähe des Hauptbahnhofs Frankfurt. Innerhalb einer Gruppe von sechs oder sieben Personen kam es zu verbalen Streitigkeiten. Ein Mann zog dann laut Informationen der Polizei Frankfurt ein Messer und stach einem 24-jährigen Mann aus Büdingen in den Bauchraum. Bei dem Messer-Angriff wurde dieser erheblich verletzt.

Messer-Angriff in Frankfurt: Täter sticht Mann in den Bauchraum

Der mutmaßliche Täter floh zusammen mit einer weiteren Person der Gruppe in Richtung Düsseldorfer Straße. Der 24-jährige Mann wurde nach dem Messer-Angriff am Hauptbahnhof Frankfurt in ein Krankenhaus gebracht und dort medizinisch versorgt. Zum Hintergrund der Tat konnte die Polizei keine Angaben machen. Die Polizei Frankfurt veröffentlichte eine Beschreibung des mutmaßlichen Täters:

AlterEtwa 20 bis 30 Jahre
Größe1,60 Meter
AussehenSchlank
BekleidungSchwarze Daunenjacke und eine hellblaue Jeans.
RufnameAkalin (phonetisch)

Die Polizei Frankfurt nimmt Hinweise zum Geschehen und zum Tatverdächtigen unter der Telefonnummer 069/755-51199 entgegen.

Hauptbahnhof Frankfurt: Täter verfolgt Mann nach Messer-Angriff noch einige Meter

Nur kurze Zeit später ereignete sich ein weiterer Messer-Angriff in Frankfurt. Gegen 19.45 Uhr wurde ein 29-jähriger Mann auf der B-Ebene im Hauptbahnhof Frankfurt unvermittelt angegriffen. Der 29-jährige Frankfurter wurde im Brustbereich verletzt und versuchte vor dem Täter zu fliehen. Dieser verfolgte ihn jedoch noch einige Meter, ließ dann aber von ihm ab, so die Polizei Frankfurt. Die Polizei geht derzeit davon aus, dass sich Täter und Opfer nicht kannten.

Der 29-Jährige wurde an der Ecke Am Hauptbahnhof/Münchener Straße unweit des Haupteingangs zum Hauptbahnhof Frankfurt kniend von Passanten aufgefunden. Diese alarmierten den Rettungsdienst. Der 29-jährige Mann wurde nach dem Messer-Angriff in ein Krankenhaus gebracht und dort ärztlich versorgt. Die Polizei Frankfurt bittet um Hinweise zum mutmaßlichen Täter. Dieser wird wie folgt beschrieben:

Größe1,70 bis 1,75 Meter
AussehenKurze, schwarze Haare
BekleidungEine hellblaue Mund-/Nasenbedeckung, eine schwarze Trainingshose und eine schwarze Jacke mit diversen Applikationen.

Da die Beschreibungen der mutmaßlichen Täter nicht übereinstimmen, geht die Polizei davon aus, dass die Messer-Angriffe nicht in einem Zusammenhang stehen. Hinweise zum Tatgeschehen und zum mutmaßlichen Täter nimmt die Polizei Frankfurt ebenfalls unter der Telefonnummer 069/755-51199 entgegen. In einem Krankenhaus in Frankfurt gab es nach einem Messer-Angriff einen Großeinsatz der Polizei.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion