1. Startseite
  2. Frankfurt

Streit an der Tür eskaliert: Unbekannter zückt plötzlich Pfefferspray

Erstellt:

Von: Luisa Weckesser

Kommentare

Am Hauptbahnhof Frankfurt kommt es zu einer Pfefferspray-Attacke. Opfer ist ein 57-jähriger Frankfurter. (Archivbild)
Am Hauptbahnhof Frankfurt kommt es zu einer Pfefferspray-Attacke. Opfer ist ein 57-jähriger Frankfurter. (Archivbild) ©  STPP/Imago

Ein Unbekannter hat es am Montag (28.02.2022) im Hauptbahnhof Frankfurt wohl besonders eilig. Der Mann sprüht an der Tür einem Frankfurter Pfefferspray in die Augen.

Frankfurt – Weil es im Hauptbahnhof Frankfurt* am Montagabend (28.02.2022) einem Unbekannten an einem Ausgang zum Bahnhofsvorplatz zu langsam ging, sprühte er einem 57-Jährigen aus Frankfurt* Pfefferspray in die Augen. Das berichtet die Bundespolizeiinspektion Frankfurt am Main.

Der Frankfurter soll gegen 21 Uhr an der Ausgangstür nicht schnell genug Platz gemacht haben, was den Unbekannten wohl derart in Rage brachte, dass es zu einem zuerst verbal geführten Streit kam. Letztlich endete die Auseinandersetzung laut Angeben der Polizei damit, dass der Unbekannte seinem Kontrahenten Pfefferspray ins Gesicht sprühte.

Hauptbahnhof Frankfurt: Unbekannter greift Mann mit Pfefferspray an

Nach der Attacke flüchtete der Täter, den der Frankfurter als 18- bis 25-jährigen Mann mit einer Brille und lockigem schwarzen Haar beschrieb, ins angrenzende Bahnhofsviertel in Frankfurt*. Beamte der Bundespolizei leiteten wenig später eine Fahndung ein, die jedoch bisher keine Hinweise zu dem Täter brachte, so die Mitteilung.

Die Verletzungen im Augenbereich des 57-jährigen Frankfurters versorgten Rettungssanitäter noch am Bahnhofsvorplatz. Gegen den Täter hat die Bundespolizei inzwischen ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet.

Kürzlich bot ein 21-jähriger wohnsitzloser Mann am Hauptbahnhof Frankfurt einem vermeintlich Reisenden ein Handy an*. Doch der gab sich als Polizist zu erkennen. (luw) *fnp.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion