1. Startseite
  2. Frankfurt

Tödlicher Unfall in Frankfurt – Auto prallt gegen Oberleitungsmast

Erstellt:

Von: Karolin Schäfer

Kommentare

In Frankfurt-Hausen ereignete sich ein tödlicher Unfall. (Symbolbild)
In Frankfurt-Hausen ereignete sich ein tödlicher Unfall. (Symbolbild) © Michael Gstettenbauer/imago

Ein Mann verliert in Frankfurt die Kontrolle über sein Auto und kracht in einen Oberleitungsmast. Später stirbt er im Krankenhaus.

Frankfurt – Im Frankfurter Stadtteil Hausen ereignete sich Donnerstagnacht (27. Oktober) ein Unfall mit tödlichem Ausgang. Die Polizei geht bislang von einem medizinischen Notfall aus.

Gegen 22.40 Uhr fuhr der Fahrer eines Mercedes-Benz die Straße „Am Hohen Weg“ in Frankfurt entlang. Auf Höhe der Straßenkreuzung zur „Praunheimer Landstraße“ verlor der 63-Jährige plötzlich die Kontrolle über sein Fahrzeug und kam von der Fahrbahn ab. Das teilte die Polizei am Freitag (28. Oktober) in einer Erklärung mit.

Tödlicher Unfall in Frankfurt: Fahrer verliert wegen Herzproblemen Kontrolle über Auto

Infolgedessen durchbrach das Auto mehrere Zaunelemente einer Bahnanlage und überquerte die Bahnschienen. Erst als das Fahrzeug gegen einen Oberleitungsmast krachte, kam es zum Stehen. Zwei Ersthelfer konnten den 63-Jährigen aus seinem Auto bergen.

Anschließend wurde der Fahrer mit einem Rettungswagen in ein umliegendes Krankenhaus gebracht. Dort verstarb er allerdings „nach erfolgloser Reanimation“, hieß es seitens der Polizei. Grund für den Kontrollverlust über das Fahrzeug waren nach Angaben erster Ermittlungen offenbar „kardiologische Probleme während der Fahrt“.

Frankfurt: Bahnverkehr nach tödlichem Unfall eingestellt

Weitere Verletzte gab es bei dem Unfall nicht. Die Ermittlungen der Polizei dauern an. Aufgrund des Unfalls kam es im Bahnverkehr zu Beeinträchtigungen. Dieser musste zeitweise eingestellt werden. Der Sachschaden wird auf rund 55.000 Euro beziffert. (kas)

Nach einem illegalen Straßenrennen auf der A5 bei Bad Homburg hat es gekracht. Zwei SUVs verursachten einen Unfall – ein Fahrer war betrunken, der andere flüchtete.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion