+
In Frankfurt ist der Krankentransportwagen eines privaten Dienstleisters angezündet worden. Das Fahrzeug brannte vollständig aus. Die Polizei sucht nach den Brandstiftern. (Symbolbild)

Heddernheim

Krankentransporter mitten in Frankfurt angezündet – Brandstifter mit U-Bahn geflohen?

  • schließen

In Frankfurt-Heddernheim brennt ein Krankentransporter vollständig aus. Die Polizei sagt: Es war Brandstiftung. Sie hat eine heiße Spur. 

  • Krankentransportwagen in Frankfurt in Brand gesteckt
  • Das Fahrzeug brennt vollständig aus
  • Zeugen beobachten zwei Männer, die zur U-Bahn in Heddernheim rennen

Frankfurt – In Frankfurt haben Unbekannte einen Krankentransportwagen (KTW) in Brand gesteckt. Nach Angaben der Polizei Frankfurt verwendeten die flüchtigen Täter wahrscheinlich Brandbeschleuniger. Das Transportfahrzeug brannte vollständig aus. Verletzt wurde niemand. Die Hintergründe der mutmaßlichen Brandstiftung sind noch unklar. 

Gegen 00.20 Uhr in der Nacht von Mittwoch (05.02.2020) auf Donnerstag (06.02.2020) hörten Zeugen einen lauten Knall in der Heddernheimer Landstraße, die einmal quer durch den Frankfurter Stadtteil Heddernheim verläuft. Kurz darauf, so berichteten sie es den Ermittler später, hätten sie zwei Männer beobachtet, die in Richtung der U-Bahn-Haltestelle „Heddernheimer Landstraße“ rannten. 

Frankfurt: Krankentransportwagen steht in Heddernheim in Flammen

Ein Stück weiter die Heddernheimer Landstraße hinunter stand am Straßenrand geparkt ein Krankenwagen, genauer gesagt: ein Krankentransporter (KTW), Typ Ford Transit. Der Kleinbus stand komplett in Flammen. Die Feuerwehr löschte den Brand nach Angaben der Polizei zwar zügig, trotzdem brannte der Krankenwagen vollständig aus. 

Eine Angabe zum Sachschaden konnte die Polizei in Frankfurt zunächst nicht machen. Das Fahrzeug sei komplett zerstört worden, sagte ein Sprecher. Im Normalfall dürfte der Schaden im fünfstelligen Bereich liegen. 

Krankenwagen-Feuer in Frankfurt: Brandstiftung gibt Rätsel auf

Allerdings: Der Krankentransportwagen war augenscheinlich schon länger nicht mehr genutzt worden und soll schon geraume Zeit in Heddernheim auf der Straße gestanden haben. Er gehöre einem privaten Anbieter von Krankentransporten, so der Sprecher der Polizei Frankfurt, und keiner Hilfsorganisation, wie beispielsweise dem DRK. 

Warum die Unbekannten den privaten Krankentransporter ansteckten, will die Kriminalpolizei Frankfurt jetzt herausfinden. Sie ermittelt wegen vorsätzlicher Brandstiftung mittels Brandbeschleuniger. 

Polizei Frankfurt veröffentlicht Beschreibung mutmaßlicher Brandstifter

Die beiden Tatverdächtigen wurden von Zeugen wie folgt beschrieben:

  • Einer der Männer soll circa 30 Jahre alt gewesen sein. Er habe eine Handwerkerhose getragen. 
  • Der andere Mann soll circa 35 bis 40 Jahre alt sein und kurz, lichtes, weißes Haar oder eine Glatze haben. Er habe ebenfalls eine Handwerkerhose getragen. 

Wer die Männer in Frankfurt-Heddernheim gesehen hat oder anderweitig Hinweise auf die Brandstiftung geben kann, ist gebeten, sich unter  069 / 755-11400 bei der Polizei Frankfurt zu melden. 

Großbrand in Lagerhalle in Frankfurt-Rödelheim: Ebenfalls Brandstiftung?

Auch nach dem Großbrand einer Lagerhalle in Frankfurt-Rödelheim haben die Spezialisten der Polizei die Ermittlungen aufgenommen. Es entstand über eine halbe Million Euro Sachschaden. Die Kriminalisten schließen Brandstiftung nicht aus.

Brand in Frankfurt: Eine Wohnung geht in Flammen auf und brennt lichterloh, ein Mann wird verletzt. Nach dem Feuer gibt es für die Bewohner eine schlimme Nachricht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion