Der Polizei Frankfurt gelang am Wochenende nach Silvester ein harter Schlag gegen die organisierte Drogen-Kriminalität (Symbolbild).
+
Der Polizei Frankfurt gelang am Wochenende nach Silvester ein harter Schlag gegen die organisierte Drogen-Kriminalität (Symbolbild).

Polizei legt Dealern das Handwerk

Drogenszene aufgemischt: Polizei Frankfurt greift wiederholt durch

In Frankfurt hat die Polizei mehrere Dealer geschnappt. In vier Stadtvierteln schlugen die Ermittler zu und stellten eine große Menge Drogen sicher. 

  • Großer Schlag gegen Drogen-Szene durch Polizei Frankfurt
  • Konstablerwache, Bahnhofsviertel, Niederursel und Frankfurter Berg waren Schauplätze
  • Heroin, Crack, Cannabis und Koks beschlagnahmt

Frankfurt - Am Wochenende ist der Polizei Frankfurt ein Schlag gegen das organisierte Verbrechen im Drogen-Milieu gelungen. Die Beamten nahmen in der Innenstadt, im Bahnhofsviertel, in Niederursel und im Bereich Frankfurter Berg Tatverdächtige fest und beschlagnahmten eine große Menge Drogen - ebenfalls erfolgreich gegen Drogenschmuggel war der Zoll am Flughafen Frankfurt. 

Frankfurt Innenstadt: Polizei nimmt Dealer an Konstabler Wache fest 

Am Freitagabend (03.01.2020) beobachteten zivile Beamte zwei Drogendealer an der Konstablerwache, wie die Polizei berichtet. Nachdem die Dealer einem Touristen gegen 21.45 Uhr Drogen verkauft hatten, griffen die Polizisten ein. Es gelang ihnen, den älteren der beiden Dealer festzunehmen. Er hatte 40 Gramm der Droge Cannabis dabei. 

Sein 25 Jahre alter Komplize konnte entkommen. Doch da es sich bei diesem um einen polizeibekannten Dealer handele, drohe auch ihm ein Strafverfahren, so die Polizei.

Frankfurt Bahnhofsviertel: Große Menge an Drogen durch die Polizei beschlagnahmt

Am Samstagmittag (04.01.2020) gelang der Polizei nach eigenen Angaben ein weiterer Coup in Sachen Drogen-Kriminalität. Zivile Beamten beobachteten einen Drogendeal an der Taunusstraße in Frankfurt. En 19-jähriger Mann verkaufte Crack. Nach der Festnahme durchsuchte die Polizei das Hotelzimmer des 19-jährigen Dealers im Bahnhofsviertel. 

Dabei gingen ihnen zwei weitere Tatverdächtige ins Netz. Außerdem fanden die Beamten im Hotelzimmer eine große Menge Drogen. Wie die Polizei Frankfurt berichtet, wurden insgesamt rund 43 Gramm Heroin und 22 Gramm Crack beschlagnahmt. Die Drogen haben einen Verkaufswert von mehreren Tausend Euro. Außerdem wurden Bargeld, Mobiltelefone und weiteres Verkaufsmaterial sichergestellt.

Frankfurt Niederursel und Frankfurter Berg: Erfolgreiche Drogen-Kontrollen

Nach Angaben der Polizei führten uniformierte Beamte außerdem in den Abendstunden am Samstag (04.01.2020) mehrere Kontrollen durch. Auch einen Spürhund hatten sie dabei.  In der Thomas-Mann-Straße bemerkte die Polizei eine größere Personengruppe in einem Treppenhaus. Bei der Durchsuchung stellte sich heraus, dass einer der Männer eine kleine Menge Cannabis dabei hatte.

Daraufhin durchsuchten die Beamten auch das Treppenhaus genauer. Ihr Bauchgefühl täuschte die Ermittler nicht. Denn in einem laut Polizei „einfallsreichen Versteck“ fanden sie 36 Gramm Cannabis. 

Auch im Bereich der Julius-Brecht-Straße wurde die Polizei fündig und konnten mehrere, geringere Mengen Cannabis beschlagnahmen. Laut den Beamten war der Spürhund hier eine besondere Hilfe.

Bereits im vergangenen Jahr fand die Polizei Frankfurt ein Crack-Lager. Dafür mussten sie tief graben.

slo

Im Frankfurter Bahnhofsviertel am Hauptbahnhof Frankfurt wollten drei Drogendealer Kokain verkaufen. Doch sie geraten an besondere Kunden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare