+
In der Niederurseler Landstraße, Ecke Oswaltstraße hat sich die Auseinandersetzung zugetragen.

Es geschah in Niederursel

Versuchte Tötung: 18-Jähriger sticht auf Mann ein - Komplizin hilft bei der Flucht

In Frankfurt-Niederursel hat ein 18-Jähriger auf einen Mann eingestochen und ihn schwer verletzt. Eine Komplizin hilft ihm bei der Flucht.

Frankfurt - Am Mittwochabend hat in Frankfurt eine Auseinandersetzung blutig geendet. Die Polizei fahndet nun mit Hochdruck nach einem 18-Jährigen.

Frankfurt: 18-Jähriger sticht auf 37-Jährigen ein und flüchtet

Was war passiert? In der Niederurseler Landstraße, Ecke Oswaltstraße kam es zu einer Auseinandersetzung zwischen einem 18-Jährigen und einem 37-jährigen Mann. Dann eskalierte die Situation und der 18-Jährige stach mit einem bislang noch unbekannten Gegenstand auf seinen Kontrahenten ein und verletzte ihn dabei schwer.

Der 18-Jährige konnte mit Hilfe einer 22-jährigen Komplizin mit dem Auto entkommen. Der Verletzte musste stationär in ein Krankenhaus aufgenommen werden, es besteht aktuell für ihn keine Lebensgefahr.

Fahndung läuft auf Hochtouren

Trotz intensiver Fahndungsmaßnahmen konnte der 18-Jährige nicht festgenommen werden. Die Polizei konnte aber im Laufe des Abends die Komplizin in ihrer Wohnung festnehmen. Die Kriminalpolizei hat unter anderem die Ermittlungen bezüglich der Hintergründe des Streits aufgenommen. Die Fahndung nach dem flüchtigen 18-Jährigen läuft auf Hochtouren.

red

Lesen Sie auch:

Kampfhund beißt Terrier in Frankfurt fast tot - Halter haut einfach ab

In Frankfurt Unterliederbach hat ein sogenannter Kampfhund einen Terrier mehrfach gebissen und schwer verletzt. Der Halter flüchtet, die Familie sucht den Mann.

26-Jähriger wacht mit starken Kopfschmerzen auf - dann sieht er überall Blut

Ein 26-Jähriger wacht mit starken Kopfschmerzen auf und sieht überall Blut im Bett. Er hat schwere Kopfverletzungen und blutet.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare