+
Ein 26-Jähriger wurde im Schlaf Opfer eines Angriffs. (Symbolbild)

Versuchtes Tötungsdelikt

26-Jähriger wacht mit starken Kopfschmerzen auf - dann sieht er überall Blut

Ein 26-Jähriger wacht mit starken Kopfschmerzen auf und sieht überall Blut im Bett. Er hat schwere Kopfverletzungen und blutet.

Frankfurt - In Frankfurt ist am Ostersonntag ein 26-Jähriger offenbar im Schlaf angegriffen und schwer verletzt worden. Ein 20-jähriger Tatverdächtiger wurde festgenommen.

26-Jähriger wacht mit Kopfschmerzen auf und sieht Blut

Was war passiert? Der 26-Jährige wachte gegen 23 Uhr mit starken Kopfschmerzen in seinem Bett auf. Dann stellte er fest, dass er am Kopf blutete. Die Verletzung wurde ihm augenscheinlich durch äußere Gewalteinwirkung zugefügt. Er musste stationär in ein Krankenhaus aufgenommen werden.

Erste Ermittlungen führten zu einem 20-jährigen Tatverdächtigen, dem Mitbewohner des Opfers. Er wurde am Montagabend am Hauptbahnhof festgenommen. Er wird verdächtigt, dem 26-Jährigen im Schlaf die Kopfverletzungen beigefügt zu haben.

(red)

Lesen Sie auch:

Ekel-Tat: Mann soll 20-Jähriger in S-Bahn auf Oberschenkel onaniert haben

In hessischen Wöllstadt soll ein Mann in einer S-Bahn einer 20-Jährigen auf den Oberschenkel onaniert haben. Die Polizei hat einen Zeugenaufruf gestartet.

Familiendrama: Mann sticht immer wieder auf Ehefrau ein – dann flieht er mit den Kindern

Aus Eifersucht sticht ein Mann in Marburg immer wieder auf seine Ehefrau ein. Anschließend flieht er mit seinen vier Kindern.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare