+
Bombendrohung in Frankfurt und Darmstadt: Mitarbeiter und Besucher stehen am Sammelpunkt in einer Grünanlage am Landgericht hinter Gesetzesbüchern, nachdem das Gebäude nach einer Bombendrohung geräumt wurde.

Landgericht im Fokus

Bombendrohung per Mail: Alarm in Frankfurt und Darmstadt

Aufgrund einer Bombendrohung müssen die Landgerichte in Frankfurt und Darmstadt geräumt werden.

Update, 3. Mai, 14:37 Uhr: Neben dem Landgericht in Frankfurt musste auch das Landgericht Darmstadt evakuiert werden. Nach kurzer Zeit wurden die Evakuierungen wieder aufgehoben, Angestellte und Besucher konnten zurückkehren.Wie ein Sprecher des Polizeipräsidiums in Darmstadt sagte, war am Morgen eine in englischer Sprache verfasste E-Mail eingegangen. Ein ähnliches Drohschreiben sei bereits vor einigen Tagen verschickt worden. Ob es sich dabei bloß um einen üblen Scherz handelt oder was der anonyme Absender bezweckt, war in beiden Fällen zunächst unklar.

Erst im Januar war das Justizzentrum Wiesbaden nach einer Bombendrohung geräumt worden. In diesem Fall ermittelt mittlerweile die Berliner Staatsanwaltschaft, die einen Verdächtigen auch zu anderen Drohungen gegen Justizeinrichtungen in mehreren Bundesländern ermittelt hatte. Auch gegen das Oberlandesgericht Frankfurt und die Staatsanwaltschaft sowie gegen das Landgericht Hanau hatte es in den vergangenen Monaten Bombendrohungen gegeben.

Bombendrohung am Landgericht in Frankfurt: Neue Details

Update 3. Mai, 11:59 Uhr: Entwarnung am Landgericht Frankfurt, die Mitarbeiter konnten in das Gebäude zurückkehren. Wie die Polizei mitteilt, wurde die Drohung als "nicht ernst" eingestuft. 

Landgericht in Frankfurt geräumt

Erstmeldung, 3. Mai, 10 Uhr: Frankfurt - Nach einer Bombendrohung ist das Landgericht Frankfurt am Freitagvormittag geräumt worden. "Die polizeilichen Maßnahmen sind im Gang", sagte eine Polizeisprecherin. Auch ein Spürhund solle eingesetzt werden, um zu überprüfen, ob eine Gefahr in dem Gebäude vorliege. Nähere Informationen zu einem möglichen Hintergrund der Drohungen gab es zunächst nicht.

Bombendrohung Anfang des Jahres auch in Wiesbaden

Im Januar war bereits das Justizzentrum Wiesbaden nach einer Bombendrohung geräumt worden. In diesem Fall ermittelt mittlerweile die Berliner Staatsanwaltschaft, die einen Verdächtigen auch zu anderen Drohungen gegen Justizeinrichtungen in mehreren Bundesländern ermittelt hatte. Auch gegen das Oberlandesgericht Frankfurt und die Staatsanwaltschaft hatte es Bombendrohungen gegeben.

(dpa/lhe)

Lesen Sie auch:

Eklat in Bornheim: Mit diesem Schreiben bringen Hundebesitzer Eltern auf die Palme

Ein Schreiben von Hundebesitzer an Eltern von Kleinkindern bringt die Bürger in Bornheim richtig auf die Palme - es geht aber um ein grundsätzliches Problem.

Achtung Autofahrer: Hier ist die A66 am Wochenende vollgesperrt

Die A66 zwischen Frankfurt und Wiesbaden ist am Wochenende komplett dicht. Grund sind Abrissarbeiten.

Deutsche Bahn zieht nach der jahrelangen Tunnelsanierung in Frankfurt eine erste positive Bilanz

Drei Sommer lang haben die S-Bahn-Fahrgäste in Rhein-Main gelitten. Wochenlang war die Stammstrecke in Frankfurt gesperrt, im City-Tunnel wurde unter anderem die Technik erneuert. Ein Dreivierteljahr nach Ende der Arbeiten frohlockt man bei der Bahn: Der Betrieb sei spürbar flüssiger geworden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare