+
Die Polizei hat ein Ehepaar festgenommen, das über die niederländische Grenze gefahren ist. (Symbolbild)

Ehepaar wird kontrolliert

Polizei stoppt Auto - dann klicken sofort die Handschellen

Ein Ehepaar ist auf dem Weg von den Niederlanden nach Frankfurt. Bei einer Kontrolle klicken sofort die Handschellen.

Frankfurt - Nach umfangreichen Ermittlungen ist es der Frankfurter Kriminalpolizei in Höchst gelungen, eine Gruppe Drogenhändler festzunehmen, berichtet fnp.de*.

Monatelange Ermittlungen führten die Polizisten nach eigenen Angaben auf die Spur eines 45-Jährigen, der als Kurier eine Kokainlieferung aus den Niederlanden nach Deutschland schmuggeln wollte. Am 24. März reiste der 45-Jährige zusammen mit seiner 36-jährigen Ehefrau aus den Niederlanden nach Frankfurt.

Die Frankfurter Polizisten nahmen gegen 20 Uhr das Auto in Frankfurt-Höchst in Empfang und die beiden Kuriere fest. Ebenfalls an Bord befand sich ein 47-jähriger Drogenhändler, der vermutlich der Auftraggeber des Ganzen war.

Mann wartet in Höchst ungeduldig auf Drogenlieferung

Die Fahrt hätte für die Drei eigentlich erst am Bahnhof Höchst enden sollen. Dort trafen die Polizeibeamten einen 55-Jährigen an, der ungeduldig auf eine Drogenlieferung wartete.

Alle Vier wurden in die Haftzellen des Polizeipräsidiums Frankfurt gebracht. Die Staatsanwaltschaft ordnete die Durchsuchungen der Wohnungen aller Beteiligten und des Schmuggelfahrzeuges an.

Polizisten stellen unbekannte Substanz sicher

In dem Auto fanden die Beamten 827 Gramm Kokain. In der Wohnung des 45-Jährigen und dessen Frau in Baden-Württemberg stellten die Polizisten 856 Gramm Haschisch, 92 Gramm Kokain und 830 Gramm einer unbekannten Substanz, bei der es sich wahrscheinlich auch um Rauschgift handelt, sicher.

Die Festgenommenen wurden dem Haftrichter vorgeführt und befinden sich aktuell in Untersuchungshaft. (chw)

Lesen Sie auch:

Die Polizei kontrolliert Spielhallen im hessischen Groß-Gerau. Sie reagiert sofort, mit schweren Folgen für die Betreiber.

In Mörfelden-Walldorf ist eine Zwölfjährige von einem Auto gestreift worden, dabei verletzt sich das Mädchen - der Fahrer haut einfach ab. Darüber berichtet fnp.de*

Eine RTL-Reportage deckt katastrophale Zustände im Klinikum Höchst auf - jetzt melden sich Betroffene in Sozialen Netzwerken zu Wort, berichtet fnp.de*

Schock für Motorradfahrer: Der Feldberg wird zeitweise für Biker gesperrt.*

Schockierender Vorfall: In Frankfurt will ein Mann einer jungen Frau helfen, die von drei Männern belästigt wird - doch dann wird er selbst zum Opfer.*

Nach Unfall-Drama an der Frankfurter S-Bahn-Station Ostendstraße steht fest: Es soll eine Gedenktafel geben - das gefällt nicht jedem.*

Der Frankfurter Zoo soll in den kommenden Jahren komplett neu gestaltet werden. Was sich alles ändern soll.*

*fnp.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare