+
Der neue soll aussehen wie der alte Goetheturm. Das sieht man bereits am Modell.

2020 ist es so weit

Der neue Goetheturm soll aussehen wie das Original - mit einem Unterschied

Bis 2020 soll der neue Goetheturm wieder aufgebaut sein. An den Kosten sollte es nicht scheitern. Aber der neue Turm wird nicht ganz originalgetreu. 

Frankfurt - Es war die Nacht zum 12. Oktober 2017. Damals brannte der Goetheturm nieder, Deutschlands höchstes aus Holz errichtete Gebäude. Während die Polizei noch nach dem Feuerteufel sucht, steht fest: Das Wahrzeichen soll Mitte 2020 wieder im Stadtteil stehen. Originalgetreu. Das bestätigte jetzt noch einmal Baudezernent Jan Schneider (CDU) im Stadtparlament. „Der neue Goetheturm wird seinem Vorgänger in Form und Kubatur entsprechen“, versprach er. Und doch gibt es einen Unterschied beim neuen Modell. 

Frankfurter Goetheturm: Wird originalgetreu wieder aufgebaut

Es soll sich auch weiterhin um ein Holzbauwerk handeln, das aber aus statischen und konstruktiven Gründen mit Stahlbauteilen ergänzt wird. Die Holzkonstruktion soll aus Edelkastanie herstellt werden, Treppenstufen und Geländer würden aus Eiche gefertigt.

Auch der neue Goetheturm wird keinen Aufzug bekommen

„Für die Bürgerinnen und Bürger wird das ,Erlebnis Goetheturm’ wieder so sein wie vor dem Brand“, berichtete Schneider. Demnächst will er den Stadtverordneten eine Bau- und Finanzierungsvorlage zukommen lassen. Die Leistungen der Versicherung sowie die Spenden in Höhe von 162 000 Euro werden laut Schneider die Kosten für den Wiederaufbau abdecken. Einen Aufzug werde es nicht geben. Dieser hätte den Turm optisch völlig verändert.

(jlo)

Diese Artikel auf fnp.de* könnte Sie auch interessieren:

Goetheturm wird wiederaufgebaut: Bald soll es losgehen

Der Wiederaufbau des Goetheturms im Frankfurter Stadtwald wird konkret: Die Pläne für den Bau und die Finanzierung stehen nun fest.

Frankfurter Feuerteufel: Polizei startet neuen Zeugenaufruf

Der Chinesische Pavillon im Bethmannpark, eine Kita oder der Goetheturm sind der Brandstifterei zum Opfer gefallen. Einen oder mehrere Täter hat die Polizei bisher nicht ermitteln können.

Nach unheimlicher Brandserie: Chinesischer Pavillon kehrt zurück

Rund zwei Jahre, nachdem der chinesische Pavillon im Bethmannpark abbrannte, fehlt vom Brandstifter noch jede Spur. Der Pavillon indes wird jetzt wieder aufgebaut. Im Juni soll er fertig sein.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare