+
Symbolbild

Gewalteskalation in Alt-Sachsenhausen

Frankfurt: Messerattacke auf Jugendlichen, 44-Jähriger bekommt Tritte auf Kopf

Am Wochenende hat es im Frankfurter Partyviertel Alt-Sachsenhausen brutale Angriffe gegeben. In einem Fall war ein Messer im Spiel.

Frankfurt - Im Frankfurter Vergnügungsviertel Alt-Sachsenhausen hat es am Wochenende zwei Nächte hintereinander gewalttätige Auseinandersetzungen zwischen Jugendlichen gegeben. Beide Male eskalierte die Gewalt.

Alt-Sachsenhausen: Jugendlicher mit Messer verletzt

Zwei Personengruppen gerieten in der Nacht zum Samstag in Alt-Sachenhausen aneinander. Sie waren bereits einer Woche zuvor in Schlägereien verwickelt. Doch dieses Mal eskalierte die Situation: Plötzlich zog einer der Jugendlichen ein Messer und stach einem Kontrahenten damit in den Oberkörper.

Anschließend schlug ein weiterer Täter auf das gleichaltrige Opfer ein, der 18-Jährige musste ins Krankenhaus gebracht werden, Lebensgefahr bestand nicht. Die Polizei konnte die Angreifer festnehmen.

Gewalt in Frankfurt: Gezielte Tritte auf Kopf

Gleich in der nächsten Nacht eskalierten erneut Streitigkeiten. Dabei stürzte sich  eine sechsköpfige Männergruppe im Alter von 19 - 21 Jahren auf einen 42- und einen 44-jährigen. Offenbar wurde der Mann zunächst zu Boden gebracht, mehrere Angreifer traten dem Opfer dann mit gezielten Tritten auf den Kopf. Außerdem gingen sie noch auf einen weiteren Mann los und verletzten ihn im Gesicht. Die eintreffende Polizei konnte Schlimmeres verhindern und die Täter festnehmen.

Aktuell geht die Polizei in beiden Fällen von gefährlicher Körperverletzung aus. Die Täter wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen auf freien Fuß gesetzt wurden.

Immer wieder kommt es in Alt-Sachsenhausen zu gewalttätigen Übergriffen, in einem besonders brutalem Fall musste ein Opfer notoperiert werden, auch Raubüberfälle werden häufig gemeldet.

(red)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare