+
Die Polizei kontrollierte Lkw-Fahrer auf der A5 und erwischte etliche mit Handy am Steuer

Erschreckende Bilanz

Großkontrolle der Polizei auf A5: Etliche LKW-Fahrer mit Handys am Steuer erwischt

Mit dem Schwerpunkt Handy am Steuer hat die Polizei auf der A5 Verkehrskontrollen durchgeführt. Im Visier der Beamten: LKW-Fahrer. Die Bilanz ist erschreckend.

Hessen/Frankfurt - Eine erschreckende Bilanz: Am Dienstag hat die Frankfurter Polizei auf der A5 Kontrollen mit dem Schwerpunkt Handy am Steuer durchgeführt - und hat etliche Verkehrssünder erwischt. Bereits Anfang Januar wurde im gesamten Stadtgebiet kontrolliert, nun standen die Beamten auf der A5 in Fahrtrichtung Basel. Das Ziel: mehr Sicherheit im Straßenverkehr. Der Fokus lag insbesondere auf Lastkraftwagen.

Polizei Frankfurt: Viele LKW-Fahrer auf der A5 mit Smartphones am Steuer erwischt

Die Beanstandungsquote war hoch: 20 Lastwagen wurden insgesamt kontrolliert und 18 Verstöße festgestellt. In 11 Fällen wurden Fahrer mit einem Handy am Steuer erwischt. Zwei Personen waren nicht angeschnallt, andere hatten wiederum gegen die Lenk- und Ruhezeiten verstoßen bzw. waren zu schnell unterwegs.

Auch interessant: Richterin schickt Verkehrsrowdy in den Knast

Polizei Frankfurt will sensibilisieren: Ablenkung durch Smartphones am Steuer Hauptunfallursache

Der Polizei ist Aufklärung wichtig: Ziel dieser Kontrollen sei es, auf die Gefahren aufmerksam zu machen  - denn Ablenkung im Straßenverkehr sei eine der Hauptunfallursachen. Für diese Gefahr möchte man sensibilisieren. Beispiel: Blickt man bei einer Geschwindigkeit von 50 km/h eine Sekunde lang auf das Handy, so legt man etwa 14 Meter "blind" zurück.

Polizei Frankfurt will häufiger Kontrollen im Zusammenhang mit Handy am Steuer durchführen

Lesen Sie auch: Nach schwerem Unfall auf der A66: Alle neuen Informationen

Die Frankfurter Polizei hat angekündigt, auch weiterhin Kontrollen im Zusammenhang mit Handy am Steuer durchzuführen und Verstöße konsequent zu ahnden.

(red)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare