+
Jeder Achte Frankfurter erhält Sozialhilfe.

Hartz IV

Jeder Achte Frankfurter erhält Sozialhilfe – Dieser Stadtteil liegt weit vorne

Nahezu 13 Prozent der Frankfurter und damit fast 95 000 Menschen erhalten Sozialhilfe vom Amt, also zusätzliche Leistungen für ihren Lebensunterhalt.

Frankfurt - 95.000 Frankfurter erhalten Sozialhilfe. Das ist in etwa jeder achte Einwohner, geht aus dem jüngsten Statistikbericht der Stadt hervor. Für diesen wurden Daten aus dem Jahr 2017 ausgewertet. Demnach erhalten knapp 73 000 Menschen die Grundsicherung für Arbeit Suchende, also Hartz IV. Fast 17 600 Frankfurter bekommen Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung. An 2225 Menschen gehen Asylbewerberleistungen. „Die Frankfurter Stadtteile sind unterschiedlich stark betroffen“, erläutert Statistikdezernent Jan Schneider (CDU). Bei der Grundsicherung für Arbeit suchende ist der Anteil der Leistungsempfänger in Fechenheim am größten.

Frankfurt: Hohe Sozialhilfequote bei Kindern unter 13 Jahren

Die Grundsicherung im Alter hat im Riederwald eine besonders große Bedeutung. Unter den Kindern bis 13 Jahre ist die Sozialhilfequote noch höher: Jedes Fünfte erhält Leistungen, insgesamt 20 950 Kinder. Das Gefälle ist teils enorm: Die Dichte der auf solche Leistungen angewiesenen Kinder ist im Bahnhofsviertel mit 429 von 1000 Kindern am höchsten, im Westend-Süd mit 29 von 1000 am geringsten, erläutert Schneider. In zehn Stadtteilen liege die Quote über 30 Prozent, in sieben unter zehn Prozent. „Die Zahlen geben wichtige Hinweise für die Kommunalpolitik“, unterstreicht Schneider (red)

Lesen Sie auch:

Mann knackt BMW und durchwühlt Fächer – plötzlich steht die Polizei da

Dumm gelaufen: Ein Mann schlägt in Frankfurt die Scheibe eines BMW ein und durchwühlt die Fächer im Inneren. Plötzlich steht die Polizei da.

Neue Attraktionen in Hessens Zoos, Wild- und Freizeitparks - Auf diese Highlights können sich Besucher freuen

Die Freizeitparks und Zoos in Hessenbieten Besuchern neue Attraktionen und Sehenswürdigkeiten.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare