+
Bekommt hier nie den Blues: Mundart-Liedermacher Rainer Weisbecker vorm Wasserhäuschen Snack FFM.

"Hier ist es immer schön"

Kulturgut Snack FFM ist wieder mal Wasserhäuschen des Jahres

Der Liedermacher Rainer Weisbeckers hat vorm Snack FFM das Video zu seinem Jösthäusje-Blues gedreht - und damit dem Wasserhäuschen in Seckbach ein Denkmal gesetzt.

Frankfurt - Schlechtes Wetter gibt's bei Rainer Weisbecker nicht, wenn es ihn zu seinem Lieblingsort zieht: "Es gibt e Plätzje, da iss mer's immer schee, da geh ich hin bei Regen, Hagel oder Schnee", singt der Mundart-Liedermacher und schlürft seinen warmen Kaffee vor dem Snack FFM so entspannt und selig, als verflögen hier tatsächlich alle trüben Gedanken und alles Garstige um einen herum.

Tatsächlich wurde der Schauplatz des Jösthäusje-Blues, benannt nach der Firma Jöst als Eigentümerin vieler Wasserhäuschen, nun von der Bindingbrauerei und den Lesern der Frankfurter Rundschau zum dritten Mal nach 2015 und 2017 zum Wasserhäuschen des Jahres gewählt. 

"Die Idee zum Video entstand mit dem Filmemacher Reinhold Pauly und drei Kumpels vom Bornheimer Weinfest, von denen einer während der Drehzeit tatsächlich Sorgen hatte und froh über jede Ansprache war", berichtet Weisbecker. Der FFM Snack an der Ecke Arolser-/Wilhelmshöher Straße wurde als Drehort wegen seiner Popularität ausgesucht, die freilich auch von dem Pächter lebt.

"Ich will weg vom typischen Trinkhallen-Image"

Wobei es dem Pächter Pierre Skolnik eigentlich nicht so recht nach Blues zumute ist. Denn sein Motto lautet: "Ich will weg vom typischen Trinkhallen-Image." Er bietet Grillpartys, Tauschbörsen, Public Viewing und andere gesellige Events an. Einsame Gäste, die aus Kummer auch Hochprozentiges in größeren Mengen trinken und so ein gewisses Bild der ursprünglich tatsächlich für den Wasserverkauf gegründeten "Wasserhäuschen" prägen, sind eher nicht sein Ding.

Weisbeckers Blues entstand bereits in den 1990er Jahren und ist auch von eigenen Erinnerungen geprägt: "Als Kind holte ich für den Opa Zigaretten vom Wasserhäuschen, später traf ich dort auch Freunde nach einer schmerzhaften Trennung." Erlebnisse, die auch gut zur Musikrichtung des Blues passen, der in den USA des späten 19. Jahrhunderts entstand und meistens die traurigen Ereignisse und Gefühle des Lebens verarbeitet.

Nur auf dem Weg zum Snack FFM blüht er auf

Das Video mit den drei Darstellern Fredy Althaus, Dieter Walther und Karl-Heinz Blaum überträgt diese Verhältnisse nach Seckbach: Ein älterer Mann schaut einsam aus seiner Wohnung in der Hochhaussiedlung am Atzelberg, gelegentlich von Buben geärgert, die Schellekloppen bei ihm machen. Nur auf dem Weg zum Snack FFM blüht er auf, und das bei Wind und Wetter.

"Bislang hatten wir rund 1800 Klicks, da bot sich die erneute Kür für ein bisschen Werbung an", meint Weisbecker augenzwinkernd. Denn in den sozialen Medien ist er nicht oft unterwegs. Aber dafür bieten ja die Wasserhäuschen als Treffpunkte für alte Freunde auch so etwas wie ein Netzwerk an...

Gernot Gottwals

Auch interessant

Ärger um Stühle vor Gudes-Kiosk im Nordend - Wasserhäuschen vor dem Aus?

Schon wieder Ärger am Matthias-Beltz-Platz: Weil viele "Gudes"-Gäste uneinsichtig sind, kann dessen Betreiber Felix Wegener Stühle nachts nicht aufräumen. Das war aber die Bedingung, dass sie überhaupt angeschafft wurden.

Wasserhäuschen: Betreiber sollen bis zu 70 Prozent mehr Pacht zahlen

Die Pächter von elf Wasserhäuschen müssen eine Mieterhöhung fürchten: Radeberger/Binding, die Brauerei, der viele der Kioske gehören, hat massive Mieterhöhungen angekündigt. Jetzt fürchten die Pächter um ihre Existenz.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare